5. NHL-Roundup: Viele Schweizer mitten im Playoff-Kampf

Zwei Drittel der langen Regular Season sind in der NHL gespielt. HockeyInfo macht das fünfte Roundup der Saison.

Roman Josi (56 Spiele, 14 Tore + 42 Assists)

Roman Josi ist einfach nicht zu bremsen! Seit dem letzten Roundup gelang ihm in zehn Partien zwar keine Treffer, er sammelte dafür aber neun Assists. Der 29-jährige Verteidiger ist weiterhin deutlich der beste Skorer der Nashville Predators, die sich in guter Form befinden und den Rückstand zu den Playoff-Plätzen verkleinert haben. 

Kevin Fiala (52 Spiele, 14 Tore + 24 Assists)

Kevin Fiala weisteine bestechende Form auf. Der 23-jährige Stürmer sorgt mit fünf Toren und sieben Assists in zehn Spielen seit dem letzten Roundup dafür, dass die Minnesota Wild weiterhin einigermassen im Playoff-Kampf bleiben. Mit 38 Punkten ist Fiala der drittbeste Skorer der Wild und liegt drei Punkte hinter Topskorer Eric Staal, der allerdings auch fünf Spiele mehr bestritten hat.

Kevin Fiala läuft momentan in Hochform auf und genau so, wie man es sich bei den Minnesota Wild nach dem Trade erhofft hat. (Mark LoMoglio/Icon Sportswire)

Timo Meier (57 Spiele, 19 Tore + 19 Assists)

Wie auch Fiala skorte Timo Meier in den letzten Wochen regelmässig und war einer der besten seines Teams. In acht Spielen erzielte Meier drei Tore und legte vier weitere auf. Trotzdem bringen die San Jose Sharks kein Bein vors andere und liegen auf dem drittletzten Rang der Western Conference. Die Ausfälle ihrer zwei nominell besten Center Logan Couture und Tomas Hertl helfen definitiv nicht bei der Aufholjagd.

Nico Hischier (46 Spiele, 13 Tore + 19 Assists)

Seit dem 1. Februar fehlt Nico Hischier verletzt. Sehr schade, da er sich in guter Form befunden und in den letzten drei Spielen vor seiner Verletzung gepunket hat. Seinen New Jersey Devils hilft dieser Ausfall überhaupt nicht. Sie klassieren sich auf dem drittletzten Rang der Eastern Conference.

Nino Niederreiter (56 Spiele, 8 Tore + 17 Assists)

Neun Spiele, 2 Tore, 2 Assists: Nino Niederreiter kommt weiterhin nicht wirklich vom Fleck, obwohl seine Ausbeute eigentlich ganz in Ordnung ist. Mit 25 Skorerpunkte aus 56 Spielen ist der Bündner nur der siebtproduktivste Stürmer seines Teams. Die Carolina Hurricanes sind nach dem starken Saisonstart mittlerweile erster Verfolger auf einen Wild Card-Platz in der Eastern Conference.

Nino Niederreiter musste zuletzt praktisch jedes Spiel mit anderen Linienpartner zusammenspielen. (HockeyViz)

Denis Malgin (35 Spiele, 4 Tore + 7 Assists)

Endlich: Nach 19 Spielen ohne Skorerpunkt erzielte Denis Malgin am 18. Januar seinen vierten Saisontreffer. Obwohl der 23-jährige Stürmer in seinen vier Spielen seit dem letzten Roundup zusätzlich einen Assist lieferte, war er bei den Florida Panthers, die knapp hinter einem Playoff-Platz liegen, einige Male überzählig.

Gaëtan Haas (48 Spiele, 5 Tore + 5 Assists)

Am 1. Februar gelang Gaëtan Haas sein erstes Spiel mit zwei Torbeteiligungen. Beim 8:3 Sieg gegen die Calgary Flames erzielte er ein Tor und bereitete eines vor. In den anderen sieben Spielen seit dem letzten Roundup war er allerdings an keinem weiteren Treffer beteiligt.

Luca Sbisa (43 Spiele, 2 Tore + 8 Assists)

Zu nicht mehr soviel Eiszeit wie noch vor einigen Wochen kommt Luca Sbisa. In den acht Spielen sammelte der 29-jährige Verteidiger trotzdem drei weitere Assists. Durch eine Verletzung verpasste er zwischenzeitlich drei Spiele mit den Winnipeg Jets, die erster Verfolger auf einen Playoff-Platz in der Western Conference sind.

Luca Sbisas Eiszeit sank in den letzten Spielen sichtlich. (HockeyViz)

Jonas Siegenthaler (56 Spiele, 2 Tore + 7 Assists)

Jonas Siegenthaler trug offensiv in den letzten acht Spielen nicht viel dazu bei, dass die Washington Capitals das beste Team der Metropolitan Division sind. Seine Defensivarbeit verrichtet der 22-jährige Verteidiger wie gewohnt solide.

Mirco Müller (38 Spiele, 2 Tore + 3 Assists)

Nachdem er zwischenzeitlich fünf Spiele in Serie auf der Tribüne hatte verfolgen müssen, war Mirco Müller abgesehen von einem Spiel gesetzt. In diesen sieben Partien war er sogar besonders produktiv. Er lieferte gleich ein Tor und seine ersten drei Assists der Saison. 

Dean Kukan (33 Spiele, 1 Tor + 4 Assists)

Seit dem 2. Januar fehlt Dean Kukan verletzt. Die Columbus Blue Jackets haben sich in dieser Zeit dank den starken Leistungen von Elvis Merzlikins auf einen Playoff-Platz vorgekämpft.

Yannick Weber (36 Spiele, 1 Tor + 2 Assists)

Im genau 30sten Einsatz der Saison erzielte Yannick sein erstes Tor in dieser Spielzeit. Und es war gleich das Game-Winning-Goal gegen die Washington Capitals. In den weiteren acht Einsätzen blieb der 31-jährige Verteidiger punktlos.




Anzeigen: