AHL Roundup: Die Schweizer haben Verbesserungspotential

Als wir am 9. November zuletzt über die Schweizer in der AHL berichtet hatten, konnten sie noch nicht überall überzeugen. Wie sieht es nun aus?

Vincent Praplan (San Jose Barracuda, SJS)

Im November hatte Vincent Praplan eine Oberkörperverletzung erlitten und fiel deshalb für mehrere Spiele aus. Vor seiner Verletzung hat er seinen ersten Treffer in der AHL erzielt. In 16 Spielen steht er nun bei einem Tor und acht Assists. Von einem Call in die NHL scheint er aber noch weit entfernt zu sein. Der 24-Jährige ist nur der vierzehntbeste Skorer beim Leader der Pacific Division.

Yannick Rathgeb (Bridgeport Sound Tigers, NYI)

Erst zehn Einsätze (von 26 möglichen) hat Yannick Rathgeb bestritten. Das Problem? Der 23-Jährige kommt meist nur zu defensiven Rollen und kann somit seine Stärken im Powerplay und in der Spieleröffnung nicht ausspielen. Mit Sebastian Aho und Devon Toews stehen ihm zwei junge Offensivverteidiger vor der Sonne, die ihm den Platz streitig machen.

Die Bridgeport Sound Tigers liegen derzeit auf dem zweiten Platz in der Atlantic Division.

Tobias Geisser (Hershey Bears, WSH)

Für die Punkte ist Tobias Geisser noch nicht zuständig. Er darf aber immerhin regelmässig auf dem Eis ran.  Durch den Call-Up von Jonas Siegenthaler hat es natürlich Platz gegeben in der Mannschaft. 16 Einsätze hat der 19-Jährige schon hinter sich, in denen er ein Tor vorbereiten konnte. Was aber noch bedeutsamer ist: Geisser ist der einzige Verteidiger mit einer positiven Bilanz. Eine Plus-2 steht auf seinem Konto.

Die Hershey Bears sind mit 24 Punkten aus 26 Spielen knapp letzter in der Atlantic Division.

Tobias Geisser wird immer mehr zu einem sicheren Wert in der Verteidigung der Hershey Bears. (Randy Litzinger/Icon Sportswire)

Calvin Thürkauf (Cleveland Monsters, CBJ)

In der letzten Saison skorte Calvin Thürkauf noch 0.32 Punkte pro Spiel. In dieser Spielzeit ist er weit entfernt von diesem Schnitt. Nur gerade ein Tor gelang ihm bisher in 14 Spielen. Eine sehr magere Ausbeute für den 21-Jährigen, zumal man in seiner zweiten Saison einiges mehr erwartet hätte. Mit einer Minus-7-Bilanz steht der Zuger auch nicht gerade goldig da.

Den Cleveland Monsters läuft es allerdings ziemlich gut. Sie liegen auf dem dritten Platz in der North Division.

Dean Kukan (Cleveland Monsters, CBJ)

Obwohl Dean Kukan einen Einweg-Vertrag unterschrieben hatte, wurde er zwischenzeitlich ins Farmteam zu den Cleveland Monsters geschickt. Dort konnte er ein wenig Selbstvertrauen tanken. Ein Tor und ein Assist gelangen ihm in drei Spielen. Gar nicht mal so schlecht für einen Verteidiger. Auch deshalb wurde er mittlerweile wieder ins Hauptteam gerufen.

Jonas Siegenthaler (Hershey Bears, WSH)

Jonas Siegenthaler hat die letzten Wochen im NHL-Team der Washington Capitals verbracht. Deshalb wird im NHL Roundup über ihn berichtet.


Leser-Kommentare