Ambri und Lugano treten zum «Jahrzehnt-Derby» an

Heute um 19:45 findet das sechste und letzte Tessiner Derby der diesjährigen Regular Season in der Valascia statt. Es ist wohl eines der wichtigsten Derbys in den letzten Jahren und könnte ein Vorbote für die Playoffs sein.

Derbys: Sie sind das Duell zwischen zweier örtlichen Nachbarn. Zwei Nachbarn, die sich in den meisten fällen nicht leiden können. Im Unterschied zum Fussball findet im Eishockey der Kampf zwischen den zwei Mannschaften nicht neben dem Feld statt, sondern auf dem Eis. Die Gangart ist etwas härter, die Checks werden öfters fertig gemacht und es vergeht kaum ein Spiel ohne grössere Rangeleien.

In der heutigen, modernen Zeit haben die Derbys leider etwas an Ausstrahlung verloren. Durch die wachsende Wirtschaftsmacht, wo es immer mehr um Geld geht, und den immer volleren Terminkalender haben die Derbys einen kleineren Stellenwert bekommen. Es fehlt teilweise an Identifikation der beiden Mannschaften. Wie kann zwischen zwei von überall zusammen gekauften Mannschaften eine Rivalität entstehen? Und wie soll ein Derby etwas spezielles sein, wenn es jährlich mindestens sechs Mal stattfindet?

Auch im Eishockey finden diese Entwicklungen statt. Aber trotz sechs Spielen im Jahr gibt es immer noch ein Derby mit einem enorm hohen Stellenwert: Das Tessiner Derby. Das Duell zwischen dem HC Ambri-Piotta und dem HC Lugano sorgt seit Jahrzehnten national für Aufsehen. Immer wieder wird das Duell als David gegen Goliath bezeichnet. Die unterlegenen Leventiner, die mit Leidenschaft und Wille gegen den scheinbar übermächtigen Goliath unter vom Geld überzogenen Palmen kämpfen.

Der HC Lugano hat meist etwas mehr zu jubeln. (TOPpictures/Andy Buettiker)

Aber auch die beiden Klubs sind mittlerweile gut darin, das Derby herunterzuspielen. So hört man von vielen Seiten, es sei ein Spiel wie jedes andere und es gebe so oder so nur drei Punkte. Für die Fans ist ein Sieg im Derby trotzdem um einiges bedeutsamer als für die Mannschaften selbst. Es geht immerhin um den eigenen Stolz.

Das heutige Derby ist aber nicht wie jedes Derby nur ein leidenschaftlicher Kampf, es geht um viel mehr. Und zwar um die diesjährige Playoff-Qualifikation. In der Tabelle leben Ambri und Lugano meist in total unterschiedlichen Sphären. Ambri kämpft gegen den Abstieg, Lugano um den Meistertitel. In dieser Saison ist es anders: Ambri ist überdurchschnittlich gut unterwegs, Lugano unterdurchschnittlich schlecht und so kommt es, dass im Moment beide um die Playoffs kämpfen.

Ambri hat momentan drei Punkte Vorsprung auf den Kantonsrivalen und liegt auf Platz 6, während Lugano auf einem Playout-Platz unter dem Strich festsitzt. Mit einem Sieg der Südtessiner könnten sie zu Ambri aufschliessen. Andererseits könnte der Kantonsrivale seinen Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen, bei acht verbleibenden Spielen.

Für beide Teams wäre ein Sieg aber nicht nur aufgrund der drei Punkte extrem wichtig. Denn: Wenn Ambri und Lugano nach 50 Runden gleich viele Punkte auf dem Konto haben, was momentan sicherlich nicht ausgeschlossen ist, zählen die Punkte aus den Direktbegegnungen. Dort steht es momentan 8:7 für Ambri. Das heisst, dass Ambri mit einem Sieg bei Punktgleichheit auf jeden Fall im Vorteil gegenüber Lugano ist.

Die Resultate der bisherigen fünf Derbys. Dreimal siegte Ambri, zweimal Lugano. (bild: sihf.ch)

Heute geht es also um sehr viel. Kein Wunder war die Valascia bereits am Montag ausverkauft. Jeder will dieses Derby sehen. Für die Anhänger des Heimteams gäbe es heute Abend nichts Schöneres als sich selbst in Richtung Playoffs und den grössten Rivalen in die Playouts zu schiessen. Die La Montanara, die bei jedem Sieg Ambris gesungen wird, würde man vermutlich bis an den Ceresio hören.

Doch Lugano ist nicht zu unterschätzen. Die Luganesi haben in den letzten zehn Spielen sechsmal die volle Punktzahl eingefahren und sind dem Strich gefährlich nahe gekommen. Auch sie werden bis in die Zehenspitzen motiviert sein, um die drei Punkte nach Hause zu nehmen.

Es wird also hart zu und her gehen, wenn der Puck um 19:45 in der Valascia eingeworfen wird. Sieg oder Niederlage, dieses Spiel kann im Kampf um die Playoffs einiges entscheiden.


Leser-Kommentare