Bärtschi mit Spektakeltor - Praplan mit Debut

Sven Bärtschi konnte einen Treffer erzielen, verlor aber trotzdem gegen Edmonton.

Sven Bärtschi von den Vancouver Canucks startet mit einer Niederlage in die Preseason-Phase. Gegen die Edmonton Oilers (ohne Superstar Connor McDavid) verloren seine Canucks mit 4:2. Bärtschi schoss den sehenswerten Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 2:1. Er konnte Torhüter Cam Talbot mit einem Backhandschuss und dem Rücken zum Tor überraschend zwischen den Beinen bezwingen.

 

Sein Debut gab in dieser Nacht auch Vincent Praplan. Die San Jose Sharks gewannen gegen die Anaheim Ducks mit 1:4. Praplan gelangen keine Skorerpunkte, der Schweizer konnte sich aber mit drei Schüssen und drei Checks in Szene setzen. Nicht dabei war Timo Meier, der ebenfalls bei den Sharks unter Vertrag steht.

Im dritten Spiel hintereinander zwischen den New York Islanders und den Philadelphia Flyers konnten zum zweiten Mal die Flyers den Sieg (5:1) einholen. Mit dabei war wieder Luca Sbisa, der immer noch keinen definitiven Vertrag hat. Sbisa stand bei einem Gegentor auf dem Eis, konnte aber drei Checks austeilen und drei Schüsse blocken. Yannick Rathgeb war überzählig.

Philipp Kurashev stand zum ersten Mal mit den Chicago Blackhawks im Einsatz. Die Blackhawks verloren die Partie gegen die Columbus Blue Jackets, die ohne Dean Kukan angetreten waren, mit 1:4. Kurashev konnte sich wie alle seine Mitspieler kaum zeigen. Er wird ab sofort wieder in die QMJHL zu den Quebec Ramparts zurückkehren.

Tobias Geisser, Jonas Siegenthaler (beide Washington Capitals), Michael Fora (Carolina Hurricanes) und Sven Andrighetto (Colorado Avalanche) wurden von ihrem jeweiligen Team nicht aufgeboten.


Leser-Kommentare