Biel und Bern in Quarantäne, Spielabsagen in der National League

Aufgrund von Covid-Fällen befinden sich der EHC Biel-Bienne und der SC Bern in Quarantäne. Sechs Spiele der Regular Season müssen definitiv abgesagt werden. 

Beim EHC Biel-Bienne wurde nach einer zusätzlichen Test-Runde am Montag ein weiterer Spieler positiv auf Covid-19 getestet. Die ganze Mannschaft verbleibt somit aufgrund von insgesamt drei positiven Fällen bis auf Weiteres in Quarantäne. Das Spiel gegen Rapperswil von Dienstag, 30. März, ist damit definitiv abgesagt und kann nicht nachgeholt werden. Auch die Partie vom Donnerstag, 1. April, gegen den HC Ambri-Piotta muss abgesagt werden.

Beim SC Bern wurden vier Mannschaftsmitglieder positiv auf Covid-19 getestet. Das ganze Team befindet sich auf Anordnung des kantonsärztlichen Dienstes in Quarantäne, sämtliche verbleibenden Spiele des SC Bern in der Regular Season müssen abgesagt werden. Es betrifft dies die Spiele gegen den Genève-Servette HC (Dienstag, 30. März), die SC Rapperswil-Jona Lakers (Donnerstag, 1. April), Fribourg-Gottéron (Samstag, 3. April) und den HC Davos (Montag, 5. April). Betreffend dem genauen Quarantäne-Ende befinden sich Club und Liga in Abklärung mit den zuständigen Behörden. Ob die Pre-Playoffs plangemäss am Mittwoch, 7. April starten können, ist ebenfalls in Abklärung. Sobald die offenen Punkte geklärt sind, erfolgt eine Kommunikation.




Anzeigen: