Bleibt Kubalik doch in der Schweiz? - Ambri will am Samstag eine Bombe platzen lassen

Die Saison ist für den HC Ambri-Piotta nach fünf Playoff-Spielen zu Ende. Am Samstag findet die Saisonabschlussfeier statt. Dort wird eine «Bomben-Nachricht» verkündet.

Grund zum Trauern über die verlorene Playoff-Viertelfinalserie gegen den EHC Biel gibt es in der Leventina nicht. Die Freude und der Stolz über die ausgezeichnete Saison überragen sowohl bei den Fans als auch beim Staff und den Spielern. Am Samstag wird deshalb noch ein letztes Mal mit Spielern und Fans gefeiert. Dafür hat der Klub die Palexpo Halle in Locarno gemietet. Sie bietet Platz bis zu 3’000 Gästen.

Auf der offiziellen Ankündigung steht aber noch etwas wichtigeres, als dass es Risotto und eine Blues Brothers Show geben wird. Während des Abends soll nämlich eine «Annuncio Bomba» veröffentlicht werden. Was kann das für eine «Bomben-Nachricht» sein?

Wird nicht etwa...Dominik Kubalik seinen auch für kommende Saison laufenden Vertrag erfüllen? Für Ambri wäre dies tatsächlich eine wahre Bombe. Der Tscheche ist wohl der beste Ausländer der letzten zehn Jahre.

Es gibt einen nicht zu unterschätzender Fakt, weshalb Kubalik ein weiteres Jahr in Europa bleiben könnte. Kubalik ist momentan 23 Jahre alt. Spieler unter 25 Jahren sind gezwungen, einen Entry Level-Vertrag zu unterschreiben, was gleichbedeutend ist mit einem Zweiweg-Vertrag. Würde sich der Tscheche also (noch) nicht in der NHL durchsetzen, müsste er in der AHL mit 70’000 US Dollar hungern. Selbst in Ambri würde er vermutlich mehr verdienen. Wenn er noch eine Saison in der Schweiz verbringen würde, dann könnte er sich danach versichern, mindestens das NHL-Minimalgehalt von 625’000 US Dollar zu verdienen, auch wenn er in die AHL geschickt werden würde.

Und was ist mit all den Interviews, die Kubalik gegeben hat? Er ist ein Sportler wie jeder andere auch. Sie sagen meist nicht das, was sie wissen. Ein bisschen Schauspielkünste gehört zum Inventar eines wahren Sportlers. Die Hoffnung den MVP der Regular Season auch in der kommenden Saison in der Schweiz zu bestaunen, bleibt bestehen.

Was sonst hätte noch den Titel «Bomben-Nachricht» verdient? Eine Teilnahme am Spengler Cup 2019? Schon während der letzten Ausgabe wurde gemunkelt, dass Ambri der grosse Favorit als zweiter Schweizer Teilnehmer für das nächste Jahr ist. Da die Tessiner die Regular Season auf Platz 5 abgeschlossen haben, werden sie ziemlich sicher an der Champions Hockey League teilnehmen müssen. Ob das für Ambri dann nicht eine zu grosse Belastung wäre?

Ansonsten gäbe es vielleicht noch eine grosse Transfermeldung. Doch einen Ausländer für die kommende Saison wird kaum im März verpflichtet und grosse Schweizer Namen sind auch eine Rarität auf dem Markt. Möglicherweise kehrt U20-Nationalstürmer Nicolas Müller in die Schweiz zurück. Oder hat Vincent Praplan komplett den Verstand verloren und wechselt ins Bergtal?

Dann gibt es immer noch das Projekt «Nuovo Valascia». Hat Filippo Lombardi einen lukrativen Namenssponsor gefunden? Solche Neuigkeiten hätten aber mehr das Potential einer Pressekonferenz oder einer Medienmitteilung.

Ambri hat es in dieser Saison bisher sehr gut geschafft, dass keine Gerüchte die Runde machen. Bis am Samstag wird das vermutlich auch so bleiben. Dann werden sie die Bombe aber auf jeden Fall platzen lassen.


Leser-Kommentare