Das dritte AHL und NCAA Roundup

Nach knapp eineinhalb Monaten macht HockeyInfo das dritte Roundup der AHL und NCAA.

AHL (American Hockey League)

Sven Bärtschi (32 Spiele, 8 Tore + 24 Assists)

Leider erhielt Sven Bärtschi seit dem letzten AHL-Roundup (13.12.19) keinen weiteren Call-up mehr von den Vancouver Canucks und verbrachte die Zeit ausschliesslich in der AHL. Auch wurde er nicht von einem anderen NHL-Team von der Waiver-Liste genommen. 

In 13 Spielen erzielte Bärtschi vier Tore und sammelte sieben Assists, wobei er Mitte Januar zwischenzeitlich einige Spiele aussetzen musste. Die Zahlen sind zwar weiterhin ordentlich, sie waren aber nicht mehr überdurchschnittlich, um sich dermassen für die NHL aufzudrängen.

Philipp Kurashev (29 Spiele, 5 Tore + 11 Assists)

Seit dem 29. Dezember fehlt Philipp Kurashev den Rockford IceHogs verletzt. Der 20-jährige Stürmer schied nach einem Ellbogencheck verletzt aus. Dabei war Kurashev zuletzt gut in Form: In sieben Spielen erzielte er zwei Tore und bereitete vier weitere vor. 

Auf Twitter wird zudem bereits darüber spekuliert, wann Kurashev ein erstes Mal für die Chicago Blackhawks auflaufen wird. Im internen Ranking der Blackhawks wird er aktuell als zweitgrösstes Talent gelistet. Es bleibt nur eine Frage der Zeit, bis wir den nächsten Schweizer in der NHL zu sehen bekommen.

Calvin Thürkauf (36 Spiele, 5 Tore + 12 Assists)

Einen guten Start ins neue Jahr verzeichnete Calvin Thürkauf. Von Mitte bis Ende Dezember kam der 22-jährige Stürmer zwar zu keinen weiteren Einsätzen, im neuen Jahr sammelte er in neun Spielen allerdings drei Tore und vier Assists. Er wird momentan konstant in der dritten Linie als Flügel eingesetzt. 

Es fehlen ihm nur noch sieben Skorerpunkte, damit er seinen persönlichen Rekord aus seiner ersten AHL-Saison egalisiert.

Gilles Senn (17 Spiele, 88.8 % Fangquote)

Nach seinem kurzen Abenteuer mit gar zwei Einsätzen in der NHL lief Gilles Senn vier Mal in der AHL auf. Dabei wies er nur in einem Spiel eine Fangquote von 90 Prozent auf. Trotzdem führte er seine Binghamton Devils zweimal im Penaltyschiessen zum Sieg. 

NCAA (amerikanische College League)

Nicolas Müller (24 Spiele, 3 Tore + 4 Assists)

Nach einem durchaus gelungenen Start in der NCAA geriet die Punkteproduktion von Nicolas Müller zuletzt etwas ins Stocken. In acht Spielen erzielte er genau einen Treffer. Mit insgesamt sieben Skorerpunkten ist der 20-jährige Stürmer der neuntbeste Skorer der Michigan State University.

Matthew Verboon (18 Spiele, 1 Tor + 1 Assist)

Aufgrund der U20-WM verpasste Matthew Verboon einige Spiele für die Colgate University. In den zwei Spielen nach seiner Rückkehr konnte der beste Schweizer Torschütze der U20-WM allerdings den Schwung nicht mitnehmen und blieb ohne Skorerpunkte.

Evan Tschumi (8 Spiele, 1 Assist)

Evan Tschumi kam bei der Colgate University trotz der Absenz von Verboon nur zu einem Einsatz. Der 22-jährige Schweiz-Kanadier ist nur ein Ergänzungsspieler.

Ashton Stockie (11 Spiele, 3 Assists)

Endlich zu mehr Einsätzen kam Ashton Stockie. Sieben Spiele bestritt der 20-jährige seit dem letzten Roundup. Dabei spielte er allerdings keine tragende Rolle und sammelte nur einen Assist.




Anzeigen: