Das Teilnehmerfeld der Champions Hockey League ist bekannt - Auslosung am 22. Mai

Nachdem praktisch alle Meistertitel in Europa vergeben worden sind, stehen die 32 Teilnehmer für die Champions Hockey League der kommenden Saison fest. Fünf Schweizer Teams sind mit dabei.

Mit dem SC Bern, EV Zug, Lausanne HC, EHC Biel und HC Ambri-Piotta haben sich fünf Teams ein Ticket für die kommende Ausgabe der Champions Hockey League gesichert. Im sogenannten League Ranking überholte die Schweiz Finnland und erhielt deshalb fünf Startplätze.

Von den sechs Gründerligen haben sich mindestens drei Teams qualifiziert. Schweden und die Schweiz stellen je fünf Teams, Finnland und Tschechien haben je vier Plätze und Deutschland und Österreich erhalten noch jeweils drei Spots. Die restlichen acht Teams mussten sich sportlich für das Turnier qualifizieren.

Am 22. Mai findet in Bratislava die Gruppenauslosung statt. Die Gruppenphase findet vom 29. August bis zum 16. Oktober statt. Schweizer Teams können dabei noch nicht aufeinander treffen.

In der Folge sind alle Teilnehmer aufgelistet.

Schweden (5 Plätze)

  • Frölunda Indians (Sieger der CHL & schwedischer Meister)

  • Färjestad Karlstad (Sieger der Regular Season)

  • Luleå Hockey (Zweitplatzierter der Regular Season)

  • Djurgården Stockholm (Viertplatzierter der Regular Season)

  • Skellefteå AIK (Fünftplatzierter der Regular Season)

Schweiz (5 Plätze)

  • SC Bern (Schweizer Meister)

  • EV Zug (Zweitplatzierter der Regular Season)

  • Lausanne HC (Drittplatzierter der Regular Season)

  • EHC Biel-Bienne (Viertplatzierter der Regular Season)

  • HC Ambrì-Piotta (Fünftplatzierter der Regular Season)

Finnland (4 Plätze)

  • HPK Hämeenlinna (finnischer Meister)

  • Kärpät Oulu (Sieger der Regular Season)

  • Tappara Tampere (Zweitplatzierter der Regular Season)

  • Lahti Pelicans (Drittplatzierter der Regular Season)

Tschechien (4 Plätze)

  • Oceláři Třinec (tschechischer Meister)

  • Bílí Tygři Liberec (Sieger der Regular Season)

  • HC Pilsen (Drittplatzierter der Regular Season)

  • Mountfield HK (Viertplatzierter der Regular Season)

Deutschland (3 Plätze)

  • Adler Mannheim (deutscher Meister)

  • Red Bull Munich (Zweitplatzierter der Regular Season)

  • Augsburger Panther (Drittplatzierter der Regular Season

Österreich/EBEL (3 Plätze)

  • KAC Klagenfurt (österreichischer Meister)

  • Graz 99ers (Sieger der Regular Season)

  • Vienna Capitals (Sieger der Pick Round)

Challenger Leagues

  • Belfast Giants (IIHF Continental Cup Vertreter & Meister von Grossbritanien)

  • Cardiff Devils (Zweitplatzierter von Grossbritanien)

  • Yunost Minsk (weissrussischer Meister)

  • Rungsted Ishockey (dänischer Meister)

  • Grenoble (französischer Meister)

  • Frisk Asker (norwegischer Meister)

  • GKS Tychy (polnischer Meister)

  • Banská Bystrica (slowakischer Meister)


Leser-Kommentare