Das wäre das Tor des Jahres gewesen - Mitchell Marner mit unglaublicher Stocktechnik

Dass Mitchell Marner ein unglaublich talentierter Eishockeyspieler ist, weiss die NHL spätestens seit zwei Jahren. In seiner Rookie-Saison erzielte der flinke Flügelstürmer 19 Treffer und bereitete 42 weitere vor. Seither hat er sich stets gesteigert und so steht er in seiner dritten Saison nach 78 Spielen bei sagenhaften 91 Skorerpunkten. 

In der vergangenen Nacht haute er wieder einmal einen raus. Als der Puck in der gegnerischen Zone hoch in der Luft umherflog, krallte er sich die Scheibe auf circa ein Meter Höhe dank seiner hervorragenden Hand-Auge-Koordination mit dem Stock. Er legte sich die Scheibe in der Höhe selbst vor und kontrollierte sie in der Luft noch ein weiteres Mal. Dabei drehte er sich selbst um eine halbe Achse, damit er in Richtung Tor schaute. Danach liess er den Puck fallen und hatte mit ein paar Berührungen sofort unter Kontrolle. Es folgte ein Abschluss in die weite, hohe Ecke, der aber vom Torhüter pariert wurde. 

Was für eine unglaublicher Aktion des 21-Jährigen. Hätte er die Scheibe in der Ecke versenkt, dann stünde er auf jeden Fall zur Auswahl für das Tor des Jahres. Einen Szenenapplaus hat die Aktion wohl trotzdem verdient.


Leser-Kommentare