Davos auf der Suche nach dem sechsten Ausländer

Seit Längerem ist bekannt, dass der HC Davos trotz der Verpflichtung von Anders Lindbäck nach einem weiteren Ausländer sucht, da Sami Sandell in absehbarer Zeit nicht einsetzbar sein wird. Wie Arno Del Curto im Interview mit Blick bekannt gab, stehen die Bünder mit Anton Rödin in Kontakt. Der Schwede war in der vergangenen Saison zu Davos gestossen, hatte sich aber bereits nach wenigen Spielen das Wadenbein gebrochen. Trotzdem erzielte Rödin in 14 Spielen 13 Punkte (vier Tore) und wurde mit einer Vertragsverlängerung belohnt. Im Sommer verliess er die Bündner allerdings wieder und versuchte sich bei den Anaheim Ducks. Dort konnte sich der 27-Jährige erneut nicht durchsetzen und bevorzugt nun einen Wechsel nach Europa. Der Flügelspieler wird aber auch von Teams aus der KHL und SHL umworben.

Seit heute ein weiterer Kandidat für Davoser könnte Cory Emmerton sein. Der 30-Jährige verliess im Sommer Ambri-Piotta nach drei Jahren, 167 Spielen und 123 Punkten und stiess zu Sibir Novosibirsk. Dort konnte er sich allerdings in elf Spielen keinen einzigen Punkt gutschreiben lassen und wies die schlechteste Plus-Minus-Bilanz auf. Heute wurde der Vertrag mit Emmerton aufgelöst.

Mit der Verpflichtung eines weiteren Ausländerns soll laut Del Curto vor allem Perttu Lindgren entlastet werden. Emmerton wäre dabei ein positionstreuer Ersatz, spielen doch beide auf der Centerposition. Zudem betonte der HCD schon vor zwei Wochen eher auf der Suche nach einem Center zu sein.


Leser-Kommentare