Davos verlängert mit Ambühl, Egli, Jung, Barandun und Heinen

Der Hockey Club Davos darf die Vertragsverlängerungen mit den beiden Stürmern Ambühl und Egli, sowie den Verteidigern Jung, Barandun und Heinen bekannt geben.

Andres Ambühl ist in Davos längst mehr als nur ein Spieler. Der Urdavoser bestritt in der Saison 2000/01 als damals 18-Jähriger seine ersten Partien für die 1. Mannschaft beim HCD. Neben 1065 NL-Partien (605 Skorerpunkte) trug Ambühl in den letzten 20 Jahren auch schon 265-mal das Trikot der Schweizer Nationalmannschaft, unter anderem an 15 Weltmeisterschaften und vier Olympischen Winterspielen. Auch mit seinen 37 Jahren ist der HCD-Captain mit seiner Leistung auf dem Eis immer noch Spieltag für Spieltag ein Vorbild, der die ganze Mannschaft mitzieht. Andres Ambühl hat noch lange nicht genug und hat beim HC Davos um zwei Jahre bis Ende der Saison 2022/23 verlängert.

Mit Chris Egli wird ein weiterer Einheimischer auch in Zukunft die HCD-Farben vertreten. Der 24-Jährige durchlief sämtliche Stufen im HCD-Nachwuchs und ist seit viereinhalb Jahren Teil der 1. Mannschaft. Seine Vielseitigkeit und sein grosses Kämpferherz zeichnen den aus einer Davoser Hockeyfamilie stammenden Boxplayspezialisten aus. Egli verlängerte seinen Vertrag ebenfalls bis Ende der Saison 2022/23.

Auch für die Defensive konnte der HC Davos wichtige Spieler an sich binden. Mit Sven Jung verlängert ein robuster Schweizer Verteidiger, der sich in den letzten Saisons zu einem Leistungsträger entwickelt hat. Der 26-Jährige spielt seit der Saison 2013/14 in der Organisation des HC Davos. Mit 17 Skorerpunkten blickte Jung im letzten Sommer auf seine nach Punkten gemessen produktivste Profisaison zurück. Sven Jung unterschrieb für vier weitere Jahre und wird mindestens bis Ende Saison 2024/25 in Blaugelb auflaufen.

Mit den beiden Verteidigern Davyd Barandun und Oliver Heinen bindet Davos zwei ehemalige HCD-Junioren, die in dieser Saison von der verletzungsbedingt dünnen Personalsituation in der Davoser Defensive profitierten. Innert kürzester Zeit etablierten sie sich durch ihre Leistungen auf dem Eis im Stammkader der 1. Mannschaft. Beide sind mit ihren 21 (Barandun), bzw. sogar erst 20 Jahren (Heinen) noch lange nicht am Ende ihrer Entwicklung und vertreten genau die Generation der jungen Schweizer Hockeytalente, auf die der Hockey Club Davos auch in Zukunft setzen will. Mit Barandun und Heinen konnten jeweils Vertragsverlängerungen bis Ende Saison 2023/24, also um drei Jahre unterschrieben werden.




Anzeigen: