Der Stock klemmt zwischen den Plexiglasscheiben fest - Der Gegner spielt damit weiter

Es steht 1:1 im Mitteldrittel zwischen den Washington Capitals und den Vegas Golden Knights. Die Golden Knights können hinter dem eigenen Tor einen Angriff starten. Als dann Alex Tuch einen Querpass zu dem in der Ecke stehenden Nick Holden spielt, hängt dessen Stock plötzlich zwischen zwei Plexiglasscheiben fest.

Dadurch kann Holden natürlich nicht richtig weiterspielen. Das haben die Capitals sofort bemerkt und setzen den gegnerischen Verteidiger unter Druck. Yevgeni Kuznetsov kommt so schnell angebraust, dass er ebenfalls seinen Stock verliert. Da es für ihn als Angreifer in der gegnerischen Zone weniger gefährlich ist, will er sein Arbeitsgerät zurückolen.

Ohne gross nachzudenken, nimmt sich Kuznetsov den erstbesten Stock. Es ist natürlich derjenige der zwischen den Plexiglasscheiben eingeklemmt ist. Er reisst den Stock, welcher eigentlich seinem Gegenspieler gehört, mit Wucht heraus. Ziemlich schnell merkt er aber, dass es ja gar nicht sein Arbeitsgerät ist und will es mit seinem vor ihm liegenden austauschen.

Dummerweise erhält er in diesem Moment den Puck von der blauen Linie, hat aber keine Zeit mehr die Stöcke auszutauschen und spielt reflexartig mit dem falschen Stock weiter. Die Schiris pfeifen das Spiel sogleich ab. Verdutzte und gleichzeitig lächelnde Blicke von allen Seiten kamen auf. «Kuzi» erhält eine Zweiminutenstrafe wegen «Spielens mit falscher Ausrüstung«.

Selbst die Kommentatoren waren sich in dem Moment uneinig über die Konsequenzen der Situation. Seht selbst:

 

Die Strafe wurde von den Golden Knights nicht ausgenutzt. Trotzdem gewannen sie am Ende mit 3:5.


Leser-Kommentare