Die Schweiz scheitert an der U20-WM im Viertelfinal an Russland

Nachdem die Schweizer U20-Nationalmannschaft die Gruppenphase auf dem zweiten Rang beendet hat, muss sie sich im Viertelfinal gegen Russland mit 1:3 geschlagen geben und scheidet aus. 

Dabei gehörte die erste Topchance des Spiels den Schweizern. Tim Berni vergab nach wenigen Minuten die Riesenchance auf das 1:0. Nach einem flachen Schuss aus spitzem Winkel von Gaetan Jobin fiel ihm der Abpraller praktisch auf die Schaufel, doch er scheiterte am glänzend reagierenden russischen Torhüter.

Auch die Russen waren stets gefährlich und trafen im Powerplay das Lattenkreuz. Nach von beiden Mannschaften eher verhaltenen ersten 20 Minuten stand es zur Drittelspause 0:0.

Kurz nach Beginn des zweiten Drittels nahm die Schweiz eine vermeidbare Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis, welche die Russen zum ersten Treffer der Partie ausnutzten. Sie drückten gleich auf den zweiten Treffer, doch die Schweizer hielten dagegen. Nachdem kurz zuvor eine Überzahlmöglichkeit ohne Ertrag vergangen war, gelang den Eisgenossen nach einem Bully in der offensiven Zone der Ausgleich. Gaétan Jobin stocherte die Scheibe schliesslich ins Netz. 

In der 35. Spielminute liefen die Schweizer in einen Konter, nachdem sie zuvor wieder vermehrt in Scheibenbesitz gewesen waren und auf die erstmalige Führung gedrückt hatten. Die Russen nutzten den Konter aber eiskalt aus und gingen erneut in Führung. Es war der Genickbruch für die Schweizer: Sie kamen kurz darauf kaum mehr in Puckbesitz, nahmen zwei Strafen und mussten noch vor der Pause das 1:3 in Unterzahl einstecken.

Das dritte Drittel pendelte danach vor sich her. Die Schweiz wollte, nahm sich aber durch Strafen immer wieder selber aus dem Spiel. Und auch die ihnen gebotenen Überzahlsituationen konnten sie leider nicht vollenden. 

Am Ende gewannen die Russen einigermassen verdient den Viertelfinal gegen die Schweiz mit 1:3 und zogen damit in den Halbfinal ein. Die Schweiz zeigte ein gutes Turnier und erreichte mit dem Viertelfinaleinzug das Minimalziel. Der Exploit vom letzten Jahr konnte jedoch nicht wiederholt werden.


Leser-Kommentare




Anzeigen: