Die Sieger der NHL All-Star Skill Wettbewerbe in der Übersicht

In der vergangenen Nacht fanden die NHL All-Star Skill Wettbewerbe statt. In sechs unterschiedlichen Spielen wurde jeweils ein Sieger ermittelt. Hier findet Ihr eine kleine Zusammenfassung:

Bridgestone NHL Fastest Skater

Beim ersten Wettbewerb des Abends mussten die Spieler von der Mittellinie einmal um das ganze Feld fahren. Die Richtung durften sie dabei selbst auswählen. Zudem war es erlaubt, maximal bei der Strafbanktüre Anlauf zu holen. Speziell war dabei vor allem der erste Kandidat oder besser gesagt die erste Kandidatin: Da Nathan MacKinnon verletzungshalber nicht am Event teilnehmen konnte, wurde er von Kendall Coyne Schofield, einer der besten Eishockeyspielerinnen der Welt, vertreten. Diese startete dann den Wettbewerb mit einer herausfordernden Zeit. Am Ende gewann wie bereits die letzten zwei Jahre Connor McDavivid.

1.Connor McDavid, Edmonton Oilers | 13.378

2. Jack Eichel, Buffalo Sabres | 13.582

3. Mathew Barzal, New York Islanders | 13.780

4. Miro Heiskanen, Dallas Stars | 13.914

5. Elias Pettersson, Vancouver Canucks | 13.930

6. Cam Atkinson, Columbus Blue Jackets | 14.152

7. Kendall Coyne Schofield, U.S. Women's National Team | 14.346

8. Clayton Keller, Arizona Coyotes | 14.526

Gatorade NHL Puck Control

Vor einem Tor startend mussten sich die Spieler zuerst durch eine Serie von zehn hintereinander liegenden Pucks dribbeln, danach folgte ein Zick-Zack um acht Stangen und zum Schluss musste der Puck jeweils durch drei unterschiedliche Höhen getragen werden. Die Zeit wurde gestoppt, wenn der Puck ins Tor geschossen wurde.

Patrick Kane legte als Starter eine scheinbare unbezwingbare Zeit hin, bis der letztjährige Sieger Johnny Gaudreau als letzter die Zeit doch noch brach.

1. Johnny Gaudreau, Calgary Flames | 27.045

2. Patrick Kane, Chicago Blackhawks | 28.611

3. Claude Giroux, Philadelphia Flyers | 30.270

4. Mark Scheifele, Winnipeg Jets | 32.161

5.  Gabriel Landeskog, Colorado Avalanche | 33.425

6. John Tavares, Toronto Maple Leafs | 35.210

7. Jeff Skinner, Buffalo Sabres | 35.407

8. Elias Pettersson, Vancouver Canucks | 43.622

Ticketmaster NHL Save Streak

Bei diesem Wettbewerb waren die Torhüter gefragt. Die Schlussmänner mussten eine möglichst lange Save Streak bei mindestens neun Versuchen hinlegen. Dabei traten jeweils immer die Spieler einer Division gegen einen Torhüter an. Henrik Lundqvist liess die Schützen zwölfmal hintereinander verzweifeln.

1. Henrik Lundqvist, New York Rangers vs. Atlantic Division (12)

2. Andrei Vasilevskiy, Tampa Bay Lightning vs. Metropolitan Division (8)

3. Devan Dubnyk, Minnesota Wild vs. Pacific Division (7)

4. Marc-Andre Fleury, Vegas Golden Knights vs. Central Division (6)

5. John Gibson, Anaheim Ducks vs. Central Division (3)

6. Braden Holtby, Washington Capitals vs. Atlantic Division (2)

7. Pekka Rinne, Nashville Predators vs. Pacific Division (2)

8. Jimmy Howard, Detroit Red Wings vs. Metropolitan Division (2)

SAP NHL Hardest Shot

Hier sollte der Spieler mit dem härtesten Schuss bestimmt werden. Dazu wurde der Puck etwas mehr als neun Meter zentral vor dem Tor platziert. Die Schützen hatten jeweils zwei Versuche und durften von der blauen Linie aus Anlauf nehmen. Der Schuss musste für die Messung natürlich auch aufs Tor kommen. Der letztjährige Gewinner Alexander Ovetchkin war leider nicht anwesend, trotzdem trug der Gewinner dank John Carlson das Trikot der Washington Capitals.

1.John Carlson, Washington Capitals | 102.8 mph

2.Brent Burns, San Jose Sharks | 100.6 mph

3. Seth Jones, Columbus Blue Jackets | 99.4 mph

4. Steven Stamkos, Tampa Bay Lightning | 96.2 mph

Enterprise NHL Premier Passer

Um den besten Passeur zu eruieren, gab es drei unterschiedliche Abschnitte. Zuerst mussten die Spieler von hinter dem Tor an drei von insgesamt sechs aufgestellten «Spielern» einen Spieleröffnungspass (Breakout Pass) spielen. Beim zweiten Abschnitt wurden vier Minitore mit einem Hindernis davor aufgestellt, so dass die Spieler in jedes Minitor einen Flippass spielen mussten. Zum Schluss kam das «Zielpassen», wo die Spieler fünf der sechs alle drei Sekunden zufällig aufleuchtenden Ziele treffen sollten. Der deutliche Sieger am Ende war Leon Draisaitl. Roman Josi wurde 6.

1. Leon Draisaitl, Edmonton Oilers | 1:09.088

2. Sebastian Aho, Carolina Hurricanes | 1:18.530

3. Ryan O'Reilly, St. Louis Blues | 1:25.897

4. Keith Yandle, Florida Panthers | 1:34.611

5. Thomas Chabot, Ottawa Senators | 1:40:568

6. Roman Josi, Nashville Predators | 1:47.128

7. Erik Karlsson, San Jose Sharks | 1:58.824

8. Mikko Rantanen, Colorado Avalanche | 2:17.379

Honda NHL Accuracy Shooting

Beim letzten Wettbewerb ging es darum, den Spieler mit dem genausten Schuss zu suchen. Dabei wurden fünf Ziele im Tor aufgestellt, wobei alle drei Sekunden ein anderes aufleuchtet. Die Zeit wurde gestoppt, wenn alle fünf Ziele getroffen wurden. David Pastrnak eröffnete den Wettbewerb mit einer bis am Ende unschlagbaren Zeit.

1. David Pastrnak, Boston Bruins | 11.309

2. Kris Letang, Pittsburgh Penguins | 12.683

3. Drew Doughty, Los Angeles Kings | 13.591

4. Joe Pavelski, San Jose Sharks | 14.423

5. Blake Wheeler, Winnipeg Jets | 18.585

6. Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning | 19.076

7. Kyle Palmieri, New Jersey Devils | 20.209

8. Auston Matthews, Toronto Maple Leafs | 31.256


Leser-Kommentare