Einige Zuzüge und Vertragsverlängerungen beim EHC Visp

Der EHC Visp vermeldet einige Zuzüge sowie einige Vertragsverlängerungen.

Makai Holdener zurück in Visp

Mit Makai Holdener ist es ein bisschen wie das "Wunderkind", das nach Visp zurückkehrt. Tatsächlich hinterliess der Schweiz-Holländische Doppelbürger bei seinem ersten Besuch im Oberwallis im Jahr 2016, als er kaum 18 Jahre alt war, einen starken Eindruck. In der vergangenen Saison zeichnete er sich beim HC La Chaux-de-Fonds als bester Schweizer Scorer aus. Trotz seines jungen Alters spielte Holdener, dessen Familie im Unterwallis lebt, bereits für mehrere NLA-Teams wie Fribourg-Gottéron, Genf-Servette und Biel, sowie in der schwedischen Allsvenskan.

Zwei neue Verteidiger

Mit Valentin Pilet und Pascal Blaser treffen zwei ehemalige Junioren-Nationalspieler in Visp ein. Beide Verteidiger sind 23 Jahre alt. Während Pascal Blaser vor allem in der Schweizer Liga mit Thurgau, Ajoie und Winterthur (sowie einem Einsatz mit Davos) spielte, stand Valentin Pilet, ehemaliger Kapitän der Lausanner A-Junioren-Elite, wie Makai Holdener auch in der schwedischen Allsvenskan im Einsatz. Im vergangenen Jahr trug er die Farben von Ajoie, des Schweizer Pokalsiegers 2019/20. Er spielte ebenfalls in Martigny und Sion.

Simon Sterchi mit B-Lizenz

Schliesslich übernahm der EHC Visp die B-Lizenz von Simon Sterchi, dem zweiten Schweizer Torschützen des SC Langenthal der vergangenen Saison. Der 25-jährige Stürmer unterzeichnete einen Vertrag beim SC Bern.

Vertragsverlängerungen: Das Ausländer-Duo bleibt dem EHC treu

Neben Mark Van Guilder (USA) hat auch Troy Josephs (Kanada) um eine Saison verlängert. Das Duo stand vergangene Saison erstmals gemeinsam auf dem Eis und gehörte zu den Top-Torschützen der Swiss League. Schließlich hat der EHC Visp auch die Verträge seiner Stürmer Patric Hofstetter und Jan Petrig um je eine Saison verlängert.




Anzeigen: