Fabrice Herzog zur Lage der ZSC Lions: «Es ging auch letztes Jahr schon um die Playoffs.»

Die ZSC Lions verlieren ein wichtiges Spiel zuhause im Hallenstadion gegen den direkten Konkurrenten Genf-Servette mit 1:4. Fabrice Herzog hat sich zum Spiel und zur ungemütlichen Situation der Zürcher geäussert.

HockeyInfo: Fabrice Herzog, der Start ins Spiel ist heute überhaupt nicht geglückt. Nach nur 90 Sekunden stand es bereits 0:2 für die Gäste. Wart Ihr heute nicht parat oder wie ist der Fehlstart zu erklären?

Fabrice Herzog: Ja, wir waren sicher nicht bereit heute. Wir haben einige dumme Fehler gemacht hinten. Viele individuelle Fehler, die einfach jeder verbessern muss.

Nach dem ersten Drittel stand es 0:3. Was hat Arno Del Curto in der ersten Drittelpause gesagt?

Er hat nicht viel sagen müssen. Wir haben selber gewusst, dass wir jetzt kämpfen und viele Schüsse aufs Tor bringen müssen. Dies ist uns aber leider nicht gelungen.

Auch ab dem zweiten Drittel wurde es nicht viel besser. (Nach erneut 96 Sekunden erzielte Genf das 0:4.) Mir haben heute vor allem die Emotionen gefehlt. Wo waren diese heute, eine Reaktion?

Die Emotionen fehlen auf jeden Fall. Aber das wichtigste ist sicher, dass wir kämpfen und viele Schüsse aufs Tor bringen. Dann fällt vielleicht einmal eine ins Tor.

Der Kampf war heute aber nicht wirklich ersichtlich. Man hatte das Gefühl, Ihr habt Euch nach den ersten zwei Toren schon aufgegeben und das Spiel verloren gesehen.

Nein, das ist es nicht. Man hat ja noch einen Gegner, der auch gut gespielt hat. Sie haben nach der Führung schlau gespielt und hinten dicht gemacht.

Nach dem Trainerwechsel hatte man sich erhofft, dass es bergauf gehen wird. Jetzt sind es mittlerweile sechs Niederlagen aus neun Spielen. Funktioniert das System nicht?

Ich denke nicht, dass es das System ist. Wenn wir das System gut ausführen, dann sollte es eigentlich funktionieren.

Von den Spielern her müsste es doch eigentlich funktionieren. Del Curto hatte an seiner ersten Pressekonferenz selbst gesagt, dass er noch nie so eine talentierte Mannschaft hatte und jetzt sind es doch viel mehr Niederlagen als man erwartet hatte.

Das ist leider so. Wir sprechen jeden Tag darüber und versuchen es zu verbessern. Aber das passiert nicht von heute auf morgen. Es ist auch in der vergangenen Saison nicht von heute auf morgen passiert. Wir müssen einfach weiterhin daran arbeiten.

Ihr wisst schon, dass es nun langsam um die Playoffs geht und man sich nicht mehr viele Niederlagen erlauben darf?

Es ist auch letztes Jahr schon um die Playoffs gegangen. Es braucht Zeit, bis man sich richtig eingespielt hat und das wird noch kommen.


Leser-Kommentare