Finnische Spitzenmannschaft «KooKoo» am 94. Spengler Cup

Aus Kouvola im Süden Finnlands wird KooKoo in der Altjahreswoche an den 94. Spengler Cup nach Davos reisen. Das Spengler Cup-OK freut sich, dass einmal mehr auch ein finnisches Spitzenteam zu Gast sein wird.  

Die 1965 gegründete Mannschaft spielt seit der Saison 2015/16 wieder in der höchsten finnischen Liga. Zuvor waren sie in der «Mestis», der zweithöchsten finnischen Liga tätig und wurden dort 2014 Meister.  

Erfolgreiche Vorbilder 
Nach dem Aufstieg brauchte KooKoo wenig Anlaufzeit, um sich in der höchsten finnischen Liga, der Liiga, zu etablieren. In der vergangenen Saison spielte die Mannschaft eine sehr gute Qualifikation und erreichte als Fünfte die Playoffs problemlos - lediglich neun Punkte fehlten auf den zweiten Platz. Der Corona-Virus verhinderte, dass KooKoo seine gute Saison in den Playoffs bestätigen konnte. 

Die Finnen von KooKoo werden beim Spengler Cup Davos in grosse Fussstapfen treten. 2018 gewann KalPa Kuopio sensationell das Traditionsturnier vor dem Rekordmeister Team Canada. Damit hatte der Spengler Cup bei der 92. Austragung erstmals einen finnischen Champion. Und KalPa verlor gleich zwei Direktduelle dieser Saison gegen KooKoo, nur einmal ging KalPa als Gewinner vom Eis. Das vierte Duell der beiden Teams konnte Corona-bedingt nicht mehr ausgetragen werden. 

Mit KooKoo stösst ein interessantes, junges Team mit einem modernen Spielsystem ins Hauptfeld dazu. Das Spengler Cup-OK freut sich, dass die hervorragende Partnerschaft mit den finnischen Vertretern bestehen bleibt.   




Anzeigen: