HC Ambri-Piotta trennt sich vorzeitig von Marco Müller

Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass er sich mit dem EV Zug und dem Spieler Marco Müller für einen sofortigen Wechsel zum amtierenden Schweizermeister geeinigt hat.

Die Vereinbarung mit dem Spieler sieht eine Vertragsauflösung vor, während mit dem EVZ ist die Zahlung einer Entschädigung an die Ambrì vorgesehen, deren Höhe nicht mitgeteilt wird. Ausserdem bekommt der HCAP einen EVZ-Spieler für den nächsten Spengler Cup. 

Die Entscheidung, Müllo ein Jahr vor seinem Vertragsende freizugeben, ist das Ergebnis einer langen Evaluierung und einer gründlichen Analyse. Trotz ihrer Schwierigkeit ist die Entscheidung das Resultat einer Kombination von drei Faktoren, die in ihrer Summe zu der heutigen Mitteilung geführt haben: 

• Müllos persönlich enttäuschende vergangene Saison und seine Erkenntnis, eine neue sportliche Herausforderung anzunehmen, die in Gesprächen nach dem Saisonende zum Ausdruck kam. 

• Die vom Bund auferlegten finanziellen Beschränkungen für den Zugang zu den „à fond perdu“ Beiträgen des BASPO. 

• Die Absicht der sportlichen Leitung, einen fünften Ausländer seit dem Saisonbeginn zu engagieren.

Der HCAP wünscht Müllo, den ersehnten nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen und dankt ihm für sein Engagement und seine Hingabe. Er war ein konkretes Beispiel dafür, wie ein Spieler dank Willen und hartem Training die Vorteile der HCAP-Schule nutzen kann, um die Nationalmannschaft zu erreichen.




Anzeigen: