Jan Kovar definitiv beim EV Zug

Der tschechische Internationale verzichtet auf seine NHL-Ausstiegsklausel und kommt vom HC Pilsen nach Zug. 

Am Dienstag, 25. Juni ist die Frist abgelaufen, die es Jan Kovar noch ermöglicht hätte, ein Angebot aus der NHL anzunehmen. Nachdem er von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch machte, steht fest, dass der EVZ in der kommenden Saison einen weiteren Klassestürmer in seinen Reihen hat. Der am 20. März 29 Jahre alt gewordene Center war auf dem europäischen Transfermarkt ein gefragter Mann, erst recht nach seinem überzeugenden WM-Auftritt mit 10 Scorerpunkten in 10 Spielen für Tschechien. „Ich bin froh, dass es geklappt hat. Dass sich Jan definitiv für den EVZ entschieden hat, spricht für unser Konzept und unsere Perspektiven“, freut sich Reto Kläy. Der EVZ Sportchef hofft auf ein längerfristiges Engagement, auch wenn der Tscheche vorerst nur für eine Saison unterschrieben hat. 

Jan Kovar stammt aus der Nachwuchsabteilung des HC Pilsen, mit dem er 2013 seinen ersten Titel holte. Von 2013 bis 2018 spielte er für den KHL-Spitzenklub Magnitogorsk, gewann 2014 und 2016 die russische Meisterschaft (Gagarin Cup) und produzierte in 368 KHL-Einsätzen 377 Scorerpunkte. 2018 versuchte er bei den New York Islanders und den Boston Bruins den Sprung in die NHL, kam aber nur im AHL-Farmteam Providence Bruins zum Zug und kehrte noch während der Saison in seine Heimat zurück. Pilsen beendete die Qualifikation als Dritter und scheiterte im Playoff-Halbfinal knapp am aktuellen Meister Trinec (3:4), Jan Kovar erzielte in 42 Spielen 46 Scorerpunkte. Seit 2013 spielt der Neo-Zuger an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen regelmässig für die Nationalmannschaft. 


Leser-Kommentare




Anzeigen: