Je drei Schweizer Siege und Niederlagen

In einer Woche beginnt die National Hockey League. Bis dahin bereiten sich die NHL Teams vor. Hier findet ihr die Zusammenfassung der letzten Nacht.

Siegenthaler immer noch im Kader des Stanley Cup Siegers

Jonas Siegenthaler ist bisher die Überraschung der Preseason. Nachdem der Verteidiger den ersten Cut der Washington Capitals eher überraschend überstanden hatte, wurde er in der Nacht gegen die St. Louis Blues erneut eingesetzt. Siegenthaler erhielt am drittmeisten Eiszeit aller Capitals Verteidiger und war mit 4 ausgeteilten Checks und zwei blockierten Schüssen für das Grobe verantwortlich. Leider stand er beim 4:0 Sieg der Capitals bei keinem Tor auf dem Feld, konnte beim Shutout aber defensiv nicht so viel falsch gemacht haben.

Jonas Siegenthaler darf sich Hoffnungen auf einen Stammplatz beim Stanley Cup Sieger machen. (Fred Kfoury III/Icon Sportswire)

Torfestival in San Jose mit Schweizer Beteiligung

Die San Jose Sharks mussten erneut eine Niederlage einstecken. Gegen die Calgary Flames verloren die Sharks mit 5:7. Obwohl Vincent Praplan den Kaderschnitt der San Jose Sharks nicht überstanden hatte, war er in dieser Nacht trotzdem im Einsatz. Der Flügel konnte ein Tor vorbereiten und stand etwa 13 Minuten auf dem Eis (ausgeglichene Bilanz). Ebenfalls ein Tor vorbereiten konnte Timo Meier (Minus-1-Bilanz).

Niederlagen für Vancouver und Nashville

Sven Bärtschi kassierte mit den Vancouver Canucks eine 0:6 Klatsche gegen die Edmonton Oilers. Die Canucks schossen zwar mehr aufs Tor und teilten mehr Checks aus, doch sie blieben ohne Torerfolg. Bärtschi beendete das Spiel nach 15 Minuten Eiszeit mit einer Minus-2-Bilanz.

Die Nashville Predators verloren in der Nacht auf Mittwoch ihr viertes Vorbereitungsspiel gegen die Carolina Hurricanes klar mit 1:4. Bei einem bzw. zwei Gegentreffern auf dem Eis standen auch die Schweizer Kevin Fiala und Yannick Weber. Fiala erhielt 13 Minuten Eiszeit, während Weber mit 15 Minuten am wenigsten aller Predators Verteidiger eingesetzt wurde. Roman Josi wurde geschont.

Siege für Columbus und Florida

Die Columbus Blue Jackets gewannen mit 4:2 gegen die Buffalo Sabres. Drei Tore erzielten die Blue Jackets in Überzahl. Dean Kukan wurde nicht in Überzahl eingesetzt und verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz.

Die Florida Panthers mit Denis Malgin besiegten die Tampa Bay Lightning mit 3:2. Malgin konnte sich dabei keine Skorerpunkte notieren lassen, wurde aber im Powerplay als auch im Boxplay eingesetzt und kam auf 12 Minuten Eiszeit.


Leser-Kommentare