Mega-Trade in der NHL - P. K. Subban wird Teamkollege von Nico Hischier

Neben dem Nummer 1 Pick Jack Hughes darf sich Nico Hischier in der kommenden Saison über einen weiteren neuen Teamkollegen freuen. Die New Jersey Devils traden spektakulär Verteidigerstar P. K. Subban zu sich.

Er war seit mehreren Jahren der teuerste Verteidiger der Welt gewesen: Pernell Karl Subban. Seit der Saison 2014/15 verdient Subban neun Millionen Dollar pro Jahr. Ab der kommenden Saison werden ihn allerdings die Defensivkollegen Erik Karlsson und Drew Doughty in der Gehaltsliste überholen. 

Der momentan 30-jährige Subban hat eine verkorkste Saison hinter sich und in 69 Spielen nur zehn Tore erzielt und 24 weitere vorbereitet. Für den Norris Trophy Winner von 2012 ist dies die magerste Ausbeute seit seinem NHL-Debüt 2009. 

Seit 2016 trug Subban das Trikot der Nashville Predators, nachdem er zuvor sieben Jahre für die Montréal Canadiens verteidigt hatte. Zwar absolvierte er in der 2017/18 die bisher beste Saison seiner Karriere, musste sich zuletzt in der Hirarchie immer mehr hinter Roman Josi, Mattias Ekholm und Ryan Ellis anstellen und kam somit kaum mehr im Powerplay zum Einsatz. Mit der kommenden Vertragsverlängerung von Captain Josi wäre der Cap Space für die Predators so oder so relativ knapp geworden. Deshalb ist der Trade von Subban die logische Folge.

In New Jersey Potential zum alleinigen Defensivminister

In New Jersey trifft Subban auf ein junges, hunriges Team, das sich in einem Rebuild befindet und mit Nico Hischier und Mirco Müller auch zwei Schweizer in ihren Reihen hat. Im kommenden Jahr darf man keineswegs viel von den Devils erwarten. Trotzdem ist Subban ein wichtiges Puzzleteil für die Zukunft. Subban gilt als vorbildlicher Spieler in der Kabine, kann aber teilweise auch zu ehrgeizig und arrogant erscheinen. 

Der Trade zu den Devils macht für beide Seiten Sinn. Subban darf sich wieder als alleiniger Defensivminister fühlen, den die Devils seit Jahren vermisst haben. Über ein Jahrzehnt ist vergangenen, seit im Trikot der Devils zuletzt ein Verteidger über 50 Punkte gesammelt hat. Zudem können sie sich sein Cap Hit von neun Millionen ohne Probleme leisten. Seine Punkte wird Subban auch in New Jersey sammeln. 

Im Gegenzug gehen die Rechte von Steven Santini und Jeremy Davies an Nashville. Zusätzlich erhalten die Predators einen Zweitrundenpick 2019 und 2020.


Leser-Kommentare




Anzeigen: