National Cup: Der EHC Arosa ist Cupsieger 2022

Dank einer Aufholjagd in der packenden Schlussphase des Finals sichert sich der EHC Arosa den ersten Titel des National Cups. Die Bündner schlagen den EHC Dübendorf auswärts mit 3:2.

Der Final zwischen dem EHC Dübendorf und der EHC Arosa in der mit 1067 Zuschauern gefüllten KEB «Im Chreis» schien knapp fünf Minuten vor Spielende beinahe entschieden. Der Heimclub führte mit 2:1 und der EHC Arosa hatte gerade eine Strafe kassiert. Was danach passierte, war Cup-Magie pur.

Zuerst lässt der Ausgleich zum 2:2 in Unterzahl durch Alain Bahar in der 58. Minute den Aroser Fanblock explodieren. Doch damit nicht genug. Die Bündner drehen das Spiel komplett auf den Kopf. Andrea Brazzola schiesst sieben Sekunden vor Schluss den Game-Winner zum 3:2 und sein Team damit zum Titel.

Der EHC Arosa ist somit der erste Club, welcher den neu designten Pokal des National Cup in die Höhe stemmen darf. Sehr zur Freude der zahlreich angereisten Gästefans.

EHC Dübendorf im Pech

Die Spieler und Fans des Heimclub wähnten sich in der Schlussphase wohl im falschen Film. Die Zürcher sahen lange wie die Sieger aus und hatten das Spiel unter Kontrolle. Die Silbermedaille war schliesslich ein schwacher Trost. Ein grosses Lob und ein grosser Dank gebührt der tadellosen Organisation des Finals durch alle Mitarbeiter:innen und Helfer:innen des EHC Dübendorfs.

Die Affiche war allgemein beste Werbung für das Schweizer Amateur-Eishockey und macht bereits jetzt Lust auf die nächste Durchführung des National Cups in der Saison 2022/23.




Anzeigen: