Nicolas Müller wechselt von Schweden nach Nordamerika in die NCAA

Der Schweizer Junioren-Nationalspieler Nicolas Müller hat seine Zukunft geklärt. Er wechselt nach Nordamerika in die NCAA zur Michigan State University.

Vier Jahre lang spielte Nicolas Müller bei Modo Hockey in den schwedischen Juniorenligen, nachdem er 2015 die Schweiz verlassen hatte. Zuletzt trug er gar das C auf der Brust und war mit 40 Punkten aus 42 Spielen der zweitbeste Skorer seines Teams. 

Nun zieht es ihn im kommenden Sommer nach Nordamerika in die Universitätenliga NCAA. Sie ist keine Juniorenliga mehr, zählt aber trotzdem zur besten Nachwuchsliga Amerikas. In dieser Saison hat Quinn Hughes, eines der grössten Verteidigertalente der Welt, für Michigan gespielt. Nun absolviert er das Saisonende mit den Vancouver Canucks in der NHL und hat gleich im ersten Spiel die Zuschauer begeistert. 

Um die Jahreswende herum spielte Müller seine zweite U20-Weltmeisterschaft in Vancouver und hatte eine tragende Rolle beim Einzug in den Halbfinal. Er bereitete in sieben Spielen fünf Tore vor und war damit der zweitbeste Schweizer Skorer.


Leser-Kommentare