Niklas Schlegel - Und plötzlich ist er die Nummer 1 der Liga

Beim SC Bern wurde er als nicht Nummer 1-tauglich befunden. Beim HC Lugano blüht er plötzlich wieder auf. Niklas Schlegel ist aktuell der statistisch beste Goalie der Liga. 

Im Sommer 2019 stiess Niklas Schlegel zum damals noch grossen SC Bern. Er sollte das grosse Erbe von Leonardo Genoni antreten und erstmals in seiner Profi-Karriere eine Saison als Nummer 1 beginnen. Nach 16 Spielen im Trikot des SCB und einer Fangquote von nur 89.7 Prozent war allerdings Schluss. Ihm wurde mit Tomi Karhunen ein ausländischer Torhüter vor die Nase gestellt. Hnat Domenichelli, der Sportchef des HC Lugano, nutzte die Gunst der Stunde und holte Schlegel ins Tessin.

Neben Sandro Zurkirchen fand Schlegel zurück zu alter Sicherheit. In neun Partien siegte Schlegel fünf Mal und wies eine Fangquote von 93.1 Prozent auf. Es war - trotz des Coronastopps - ein persönlich versöhnlicher Abschluss einer schwierigen Saison.

Neue Saison, neues Glück

Vor der Saison durfte man als neutraler Beobachter annehmen, dass sich Schlegel und Zurkirchen den Platz im Tor teilen werden. Doch die ersten drei Spiele bestritt allesamt Schlegel, obwohl es dabei sogar eine Doppelrunde gab. Erst in der vierten Partie gegen den HC Fribourg-Gottéron kam Zurkirchen erstmals zum Zuge. Seither fehlt dieser aber verletzt und Schlegel hat den Platz als Nummer 1 vorerst auf sicher. 

In Bern konnte er diesem Druck nicht standhalten, in Lugano scheint alles anders. Von sieben Partien gewann er fünf und erhielt dabei nur einmal mehr als zwei Gegentreffer. Zudem durfte er sich zweimal über einen Shutout freuen. Nur 1.70 Gegentreffer muss Niklas Schlegel im Schnitt pro Spiel hinnehmen. Das ist deutlich der beste Wert der Liga. Aber auch in Sachen Fangquote steht der 26-Jährige von allen Torhütern der Liga am besten da: 94.17 Prozent aller Schüsse konnte er bisher abwehren.

Diese teilweise wenig aussagekräftigen Statistiken täuschen jedoch nicht: Auch bei den Advanced Stats liegt Schlegel an der Spitze. Er hat 5.49 Tore mehr verhindert als der Durchschnitt der Liga (Goals Saved Above Average), was ebenfalls der Topwert der National League ist. Nur Gauthier Descloux kommt auf einen ähnlich guten Wert (5.44).

Das Selbstvertrauen wieder gefunden

Schlegel hat sein Selbstvertrauen wiedergefunden. Sinnbildlich dafür ist auch das Derby am vergangenen Wochenende. Im zweiten Spieldrittel schoss ein Ambri-Spieler aus dem Mitteldrittel die Scheibe einfach mal in Richtung Tor der Luganesi, Schlegel griff daneben und der Schuss landete am Pfosten. Doch anstatt sich durch seinen Fehlgriff verunsichern zu lassen, behielt Schlegel seinen Kasten für den Rest des Spiels sauber und half so seinem Team zur Wende. 




Anzeigen: