Olivier Horak tritt als SCL Ausbildungschef zurück

Der 52-jährige Olivier Horak wird per Ende der laufenden Saison 2017/18 von seinem Amt als Geschäftsführer und Ausbildungschef der SCL Nachwuchs AG zurücktreten.

Mit Olivier Horak gibt eine prägende Persönlichkeit der letzten SCL-Ära den Rücktritt bekannt. Seit 2008 steht der Rohrbacher in den Diensten des SC Langenthal. Mit seinem unermüdlichen Einsatz hat er viel zur enormen Entwicklung der SCL-Nachwuchsabteilung beigetragen. Vor zehn Jahren spielten beim SCL Nachwuchs 120 Kids, mittlerweile gehören 300 Spielerinnen und Spieler zur Nachwuchsorganisation. Dass die Arbeit grosse Früchte trägt, zeigt die Tatsache, dass in der vergangenen Spielzeit neun Spieler aus dem eigenem Nachwuchs in der ersten Mannschaft eingesetzt werden konnten; aktuell sind es schon wieder
deren sieben.

Zwischenzeitlich (Mai 2013 bis Dezember 2014) hatte Olivier Horak auch das Amt als Headcoach der ersten Mannschaft inne, mit welcher er im März 2014 den Finaleinzug der Playoffs knapp und erst im siebten Spiel verpasste. Zu Horak's aktuellsten Erfolgen gehört der Turniersieg in Regensburg, für welchen seine Mannschaft am Heimspiel vom vergangenen Freitag geehrt wurde. Der SCL-Ausbildungschef ist derzeit selber auch noch als Headcoach der Mini tätig, mit welchen er in dieser Saison ein strategisch wichtiges Ziel verfolgt, nämlich den Aufstieg in die Mini Top

Der Rohrbacher wird den SCL auf eigenen Wunsch verlassen. Schliesslich führt er daneben eine eigene Firma und nicht zuletzt soll in Zukunft auch etwas mehr Zeit für Privates bleiben, wie sich Horak zitieren lässt. Der Geschäftsführer und Ausbildungschef hat die Verantwortlichen frühzeitig über seine Absichten orientiert, damit bis Anfang Mai genügend Zeit für die Nachfolgeregelung bleibt. Der SCL ist nun auf der Suche nach einem neuen Ausbildungschef.
 


Leser-Kommentare