Pius Suter zum ersten Training unter Del Curto: «Ja, es war hart.»

Arno Del Curto hat heute offiziell das Traineramt bei den ZSC Lions in Angriff genommen. HockeyInfo hat mit Pius Suter über die Umstände des Trainerwechsels und den neuen Trainer gesprochen.

HockeyInfo: Pius Suter, gestern wurde bekannt, dass Arno Del Curto per sofort die ZSC Lions als Trainer übernimmt. Wann haben die Spieler davon erfahren?

Pius Suter: Wir wurden per E-Mail und SMS zuvor informiert. Das war etwa eine oder zwei Stunden bevor die Medienmitteilung verschickt wurde.

Schockiert, überrascht oder doch erwartet?

Schockiert ist das falsche Wort. Man weiss, dass so etwas immer kommen kann. Dasselbe haben wir im letzten Jahr auch schon erlebt. Von dem her ist man immer bereit. Es ist wie es ist. Du kannst nicht viel daran ändern. Jetzt ist es so und darum wollen wir jetzt einen Schritt vorwärts machen.

Hat man sich nach der Bekanntgabe unter den Spielern gegenseitig ein wenig ausgetauscht? Ist die Vorfreude gross?

Wir hatten gestern einen freien Tag, deshalb haben wir uns gestern gar nicht gesehen. (In der modernen Welt gäbe es natürlich noch das Internet.) Del Curto ist heute morgen gekommen, danach haben wir gerade ein Meeting gehabt. Aber es ist durchaus positiv. Wir freuen uns alle auf die neue Herausforderung. Das erste Training ist nun vorbei. Am Freitag geht es dann weiter.

Was sind die ersten Eindrücke unter dem neuen Trainer?

Viel laufen, schnell und intensiv. Wir müssen versuchen, das Tempo hochzukriegen, dass wir am Ende so spielen können, wie er es gerne haben möchte. Ja, es war hart.

Del Curtos Tempo-Hockey in Übung: Es wird in einem Drittel Zwei gegen Zwei gespielt. Allerdings darf auf beide Tore geschossen werden. 

Sie haben es bereits kurz erwähnt. Vor dem Training gab es ein Meeting? Hat sich Del Curto noch vorgestellt? Oder wie lief das ab?

Genau, er hat sich kurz vorgestellt und einige Sachen gesagt. Daraufhin haben wir kurz ein paar taktische Dinge angeschaut, uns aufgewärmt und dann ging es bereits aufs Eis. Nichts spezielles also.

Im Training spricht Del Curto Deutsch mit euch? Sein Englisch ist ja nicht gerade der Hit (, wie er an der Pressekonferenz gestern zugegeben hat.)

Deutsch und Englisch beides. Wir haben ja auch Leute, die kein Deutsch sprechen. Darum müssen beide Sprachen gesprochen werden.

Jenen, die kein Deutsch können, erklärt ihr die Aufgaben manchmal mit einem etwas besseren Englisch?

Das Hockey-Englisch kann er auch. Er ist schon ewig dabei, deshalb sind die wichtigen Wörter nichts Fremdes für ihn.

Was sind die grossen Unterschiede nach dem ersten Training zwischen Serge Aubin und Arno Del Curto?

Vor allem das Forechecking, das wir heute ein wenig geübt haben. Das Hockey bleibt schlussendlich das Gleiche. Wir müssen jetzt zuerst einmal schauen, dass wir die Intensität ins Spiel bringen und viel Schlittschuh laufen können. Die Unterschiede werden wir dann in ein paar Wochen in den Spielen sehen.


Leser-Kommentare