Robert Mayer: «Ich bleibe in Genf.»

Der HC Genf-Servette hat mit dem 1:4 Sieg in Zürich weiterhin seine Ambitionen für die Playoffs angedeutet. Robert Mayer parierte 38 Schüsse und wird wohl auch in Zukunft Teil des Genfer Ensemble sein.

HockeyInfo: Robert Mayer, einen 1:4 Sieg in Zürich. Heute ist der Start besonders gut geglückt?

Robert Mayer: Ja, das war sehr wichtig für unsere Moral, da wir im letzten Spiel (1:0 nach Verlängerung gegen Ambri) keine Tore geschossen haben. Dass wir gleich 0:3 nach dem ersten Drittel in Führung lagen, war natürlich super für uns und so konnten wir danach hinten dicht machen.

Der ZSC hat heute aber auch nicht seine beste Leistung abgerufen oder war diejenige der Genfer so überragend?

Wir sind beide in der Nähe des Striches, darum sind wir beide etwas verunsicherte Mannschaften. Wir haben heute etwas die bessere Leistung abliefern können und waren effizienter vor dem gegnerischen Tor. Das hat uns am Ende geholfen.

Persönlich war es ein starkes Spiel von Ihnen. Sie haben 38 Schüsse pariert und nur einen Gegentreffer zugelassen. Haben die Verteidiger heute besonders gut aufgeräumt oder waren Sie selber extrem fokussiert?

Ich denke, heute war beides der Fall. Wir sind als Team aufgetreten und alle waren das ganze Spiel hindurch bereit. Die Verteidiger haben sehr gut gespielt und haben vor dem Tor aufgeräumt. Ich habe getan, was ich tun musste.

Wurmt Sie das eine Gegentor etwas? Ein Shutout wäre natürlich noch schöner gewesen.

Es ist immer schön, wenn man einen Shutout haben kann. Aber ein Gegentreffer in Zürich ist sicherlich auch nicht schlecht. Dass wir gewonnen haben, ist das wichtigste für uns im Moment.

Am Strich ist nun jeder Punkt wertvoll. Mit den drei Punkten habt Ihr zu Zürich und Fribourg aufschliessen können. Auch mit einem Spiel mehr liegen die Playoffs auf jeden Fall noch drin?

Ja klar, jede Mannschaft will in die Playoffs. Wir geben nun nochmals alles. Das wird auch gut sein für uns und für den Rest der Saison, wenn wir in den verbleibenden sieben Spielen eine gute Leistung abliefern können. Dann können wir weiterschauen. Wenn wir die Playoffs erreichen, können wir den Schwung hoffentlich etwas mitnehmen.

Werfen wir noch einen Blick in die Zukunft. Sie bleiben in Genf?

Ja, ich habe noch einen Vertrag für die kommende Saison.

Es gab aber immer wieder Gerüchte um einen Abgang. Einige Vereine sind noch auf der Suche nach einem Torhüter.

Es gibt immer wieder Gerüchte. Das ist bei jedem Torhüter so.

Mit Gauthier Descloux funktioniert es demnach gut als Duo? Pusht Ihr Euch gegenseitig ans Limit und zu Topleistungen?

Ein super Duo, Descloux ist auch ein super Mensch. Wir wollen natürlich beide spielen. So pushen wir uns gegenseitig. Wir haben beide noch einen Vertrag in Genf und bleiben deshalb beide in Genf.


Leser-Kommentare