Sbisa bei den Islanders im Einsatz - Siegenthaler beim Stanley Cup-Sieger

Die ersten Preseason-Spiele der NHL Teams sind gespielt. Zwei Schweizer hatten dabei ihren ersten Einsatz. 

Die New York Islanders absolvierten bereits in der Nacht auf Montag das erste Preseason-Spiel gegen die Philadelphia Flyers. Die Islanders gewannen das Spiel klar mit 3:0. Mit dabei war auch Luca Sbisa. Der Schweizer stand knapp 20 Minuten auf dem Eis. Er konnte sich keine Punkte gutschreiben lassen, verliess das Eis jedoch mit einer Plus-1-Bilanz. Sbisa spielte zudem über 4 Minuten in Unterzahl und liess dabei keinen Treffer zu.

Derzeit steht Sbisa noch ohne Vertrag da. Im Verlauf der letzten Woche bekam der 28-Jährige aber eine Einladung zum Trainingscamp der New York Islanders. Mit weiter starken Leistungen wird er vermutlich einen Einweg-Vertrag über ein Jahr erhalten.

Schon bei den Islanders unter Vertrag steht Yannick Rathgeb. Der 22-Jährige kam aber gegen die Flyers nicht zum Einsatz.

Luca Sbisa mit der Nummer 74 machte im Vorbereitungsspiel einen guten Eindruck. (John McCreary/Icon Sportswire)

Ebenfalls das erste Preseason-Spiel hatte auch Stanley-Cup Sieger Washington. In das Trainingscamp der Washington Capitals wurden dieses Jahr erstmals Jonas Siegenthaler und Tobias Geisser eingeladen, welche voraussichtlich die Saison in der AHL beginnen werden.

Im Vorbereitungsspiel gegen die Boston Bruins, welches mit 1:2 nach Penaltyschiessen verloren ging, wurde auch Siegenthaler aufgeboten. Der Zürcher erhielt 21 Minuten Eiszeit und spielte mit über 4 Minuten am meisten Boxplay seines Teams. Siegenthaler verliess das Eis mit einer neutralen Bilanz, konnte zwei Checks austeilen und zwei Schüsse blocken. Geisser war nicht im Aufgebot.


Leser-Kommentare