Schweizer Cup 2018/19 - Vorschau

Noch bevor die National League-Saison 2018/19 beginnt, steht heute die 1. Runde des Schweizer Cups 2018/19 an. 32 Mannschaften treten an, um den Pokal am Ende in die Höhe strecken zu können. Alle Spiele des Cups kannst du live in der HockeyInfo App verfolgen.

Nach monatelanger Pause gilt es endlich wieder ernst. Am 18. und 19. September stehen die ersten Runden des Schweizer Cups an. 32 Mannschaften nehmen daran teil, alle zwölf Teams der National League sowie zehn Teams der Swiss League (alle ausser die Ticino Rockets). Die restlichen zehn Plätze wurden durch eine Qualifikationsrunde, die bereits letzte Saison ausgetragen wurde, an die Teams aus der MySports League vergeben.

Wer gewinnt dieses Jahr?

Normalerweise würde man immer wieder die gleichen Klubs in den Favoritenkreis werfen. Namentlich wären das die “Big Four” aus Zürich, Bern, Davos und Lugano, die seit 1999 jeden Meistertitel unter sich ausgemacht hatten. Die ZSC Lions wurden dabei sechsmal Meister, der SC Bern und der HC Davos je fünfmal und der HC Lugano dreimal. Doch im Cup ist dies nicht der Fall. Seit der Wiedereinführung im Jahr 2015 gewannen vier unterschiedliche Teams den Cup. Nur zwei Mal einer der Grossen (Bern 2015 sowie Zürich 2016). Die letzten beiden Jahre machten den Pokal die Kleinen unter sich aus. Vor einem Jahr stemmte der EHC Kloten, der bekanntlich abgestiegen ist, den Pokal in die Höhe und dieses Jahr gelang mit den Rapperswil-Jona Lakers sogar einem Unterklassigen den Triumph.

Die Rapperswil-Jona Lakers sind Cupsieger 2018. (TOPpictures/Michael Walch)

Die Kleinen werden auch dieses Jahr wieder zusätzlich motiviert sein, um möglicherweise einen Grossen auszuschalten. Oftmals fühlen sich die Teams in der Rolle des Underdogs am wohlsten und gehen deshalb mit einer “Wir haben nichts zu verlieren-Einstellung” in die Partien. Die Frage wird auch sein, wie ernst die Teams der National League den Schweizer Cup nehmen, zumal der HCD wohl eher auf den Spengler Cup setzt und Zürich, Bern, Zug und Lugano durch die Champions Hockey League unter Dreifachbelastung stehen.

Ansonsten ist klar, dass man für den Gewinn des Cups genau fünf gute Tage beziehungsweise Spiele braucht. Schlussendlich wird jeweils die Tagesleistung entscheidend sein, wer eine Runde weiterkommen wird. Wir freuen uns auf einen spannenden Schweizer Cup 2018/19!


Leser-Kommentare