Schweizer U16-Auswahlen an den olympischen Jugendspielen

An den Youth Olympic Games in Lausanne beginnen am Freitag in der Vaudoise Aréna die Eishockey-Wettkämpfe. Nebst dem Mixed 3-gegen-3-Format stehen in den 6-Teams-Turnieren je eine U16 Damen- und Herren-Auswahl von Swiss Ice Hockey im Einsatz.

Vom 10. bis 22. Januar 2020 finden in der Vaudoise Aréna in Lausanne die Eishockeywettkämpfe der Youth Olympic Games statt. Eine Delegation von Swiss Ice Hockey vertritt die Schweiz am 6-Teams-Turnier sowie im Mixed 3-gegen-3-Format. «Im Vordergrund steht der Ausbildungsaspekt unserer Athletinnen und Athleten», sagt Delegationschefin Daniela Diaz. «Aber natürlich wollen wir unser Potenzial bestmöglich ausschöpfen und es wäre schön, wenn wir es schaffen, die YOG-Medaille von 2016 zu verteidigen» - vor vier Jahren hatte die U16 Damen-Auswahl am 6-Teams-Turnier Bronze geholt. «Die Athletinnen und Athleten und der gesamte Staff werden die Schweiz an den Youth Olympic Games stolz repräsentieren», so Daniela Diaz. «Ich freue mich auf ein spannendes und emotionales Turnier und hartumkämpfte Spiele.»

6-Teams-Turnier
Für das 6-Teams-Turnier an den Youth Olympic Games hat Swiss Ice Hockey je eine U16 Damen- und Herren-Auswahl mit 17 SpielerInnen und 17 Spielern (15 FeldspielerInnen und zwei TorhüterInnen) aufgeboten. Tatjana Diener ist Headcoach des U16 Damen-Nationalteams, Thomas Derungs Headcoach des U16 Herren-Nationalteams.

In beiden Turnieren besteht die Vorrunde aus zwei Gruppen von drei Mannschaften, in denen alle Mannschaften einmal gegeneinander antreten (insgesamt 2 Gruppenspiele). Die beiden bestplatzierten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale. Die Sieger spielen um die Goldmedaille und die Verlierer um die Bronzemedaille. Ein Spiel besteht aus drei Dritteln à 15 Minuten. Steht es nach der regulären Spielzeit unentschieden, kommt es direkt zum Penaltyschiessen.

Mixed 3-gegen-3-Event
Im gemischten Multinations 3-gegen-3-Format wird in einer Endzone einer normalen Eisbahn gespielt. Somit werden zwei Spiele gleichzeitig gespielt. Für die Schweiz stehen fünf U16-Juniorinnen und vier U16-Junioren im Einsatz, Teammanagerin ist Mireille Meier. Gespielt wird dreimal 16 Minuten. 50 Sekunden nach dem ersten Puck-Einwurf signalisiert ein Buzzer einen Linienwechsel. Die SpielerInnen auf dem Eis dürfen den Puck nach dem Buzzer nicht berühren und müssen sofort zur Spielerbank laufen. Die nächste Linie kann sofort aufs Eis und weiterspielen sobald der Buzzer ertönt. Zwischen den Linienwechseln gibt es keine Bullys. Die Torhüter wechseln alle 8 Minuten. Ist das Spiel nach Ablauf der regulären Zeit unentschieden, gibt es ein Penaltyschiessen.

Die acht teilnehmenden Mannschaften spielen einmal gegeneinander, was die Vorrunde bildet. Die vier besten Teams rücken ins Halbfinale vor. Die Sieger des Halbfinales kommen ins Goldmedaillenspiel und die Verlierer spielen um die Bronzemedaille.

Werte des Sports annehmen
Die Olympischen Jugendspiele (Youth Olympic Games/YOG) sind ein internationaler olympischer Spitzensportanlass für Athletinnen und Athleten im Alter von 15 bis 18 Jahren. Sie verbinden sportliche Höchstleistungen mit Kultur und Bildung zu einem einzigartigen Sportfest und haben zum Ziel, die Jugend zu ermutigen, die positiven Werte des Sports anzunehmen und zu leben. Dies sind der Respekt gegenüber anderen, sich selbst und unserer Umwelt, die Freundschaft zwischen Völkern und Kulturen und sportliche Höchstleistung. Weiter sollen die Jugendlichen Sportbotschafter in der ganzen Welt werden.

Schweizer Aufgebot für die Youth Olympic Games

Men's U16

Torhüter (2): Alessio Beglieri (EHC Biel-Bienne), Valentino Zaetta (EV Zug).

Verteidiger (6): Lian Bichsel (EHC Biel-Bienne), Mattia Comolli (HC Lugano), Rodwin Dionicio (SC Bern), Louis Füllemann (SC Bern), Robin Leibzig (Genève-Servette HC), Lukas Wyser (EHC Basel).

Stürmer (9): Noah Greuter (EHC Kloten), Pascal Kilchenmann (SCL Tigers), Andrin Locher (EHC Kloten), Finn Naber (SCL Tigers), Timour Namalgue (EHC Biel-Bienne), Yannic Offner (SC Bern), Mattheo Reinhard (SC Bern), Thierry Schild (SC Bern), Jonas Taibel (SC Rapperswil-Jona Lakers). 

Women's U16

Torhüterinnen (2): Margaux Favre (Fribourg-Gottéron), Nadia Häner (EHC Basel).

Verteidigerinnen (8): Alizée Aymon (HC Sierre), Alessia Bächler (ZSC Lions), Elena Gaberell (HC Lugano), Nina Harju (EHC Wetzikon), Lenni Kozuh (HC Wisle), Alina Marti (SC Langenthal), Lisa Poletti (HC Lugano), Sandra Schmidt (CDH Engiadina).

Stürmerinnen (7): Louana Bigler (SC Lyss), Annic Büchi (EHC Winterthur), Chiara Kehl (EHC Winterthur), Renée Lendi (EHC Winterthur), Jana Peter (EHC Dübendorf), Vanessa Schmid (SCL Tigers), Jade Surdez (HC La Chaux-de-Fonds).

Mixed 3-gegen-3

Torhüterin: Nubya-Ayleen Aeschlimann (HC Dragon Thun).
Torhüter: Loris Uberti (Lausanne HC).

Verteidigerinnen: Zoe Mächler (EHC Winterthur), Valerie Christmann (Kiekko Espoo), Siria Dore (SC Lyss).
Verteidiger: Simone Terraneo (SC Bern).

Stürmerin: Angelina Hurschler (SC Rheinthal).
Stürmer: Jan Hornecker (SC Rapperswil-Jona Laers), Leni Michellod (Fribourg-Gottéron). 




Anzeigen: