Serge Pelletier bleibt Headcoach beim HC Lugano

Der Trainerstab der ersten Mannschaft des HC Lugano für die Meisterschaft 2020/21 besteht aus Cheftrainer Serge Pelletier und den Assistenztrainern Rob Cookson und Paul Di Pietro.

Die Tessiner haben den Vertrag mit dem Trainer-Trio um eine Saison verlängert. Zwischen Ende Dezember 2019 und Ende Februar 2020 waren sie in der Lage, in dieser Zeit am zweitmeisten Punkte pro Spiel zu sammeln (18 Spiele, 33 Punkte) und das Team in die Playoffs zu führen.

Dank der hervorragenden Arbeit in den letzten Monaten haben Serge Pelletier, Rob Cookson und Paul Di Pietro die Möglichkeit erhalten, die Leitung des Teams bereits seit Saisonstart zu übernehmen. Auf diese Weise können sie ihrer Arbeit Kontinuität verleihen und ihre spezifischen Qualitäten und Erfahrungen seit Beginn der Saison in den Dienst der einzelnen Spieler stellen. 

Der 55-jährige Serge Pelletier war nach den nationalen Titeln in Lugano Ende der neunziger Jahre mit der Elite-Junioren (1998) und mit der ersten Mannschaft (1999) Headcoach in Freiburg, Zug, Ambrì und La Chaux-de-Fonds. 

Rob Cookson, 59, verfügt über einen wichtigen Lehrplan innerhalb des kanadischen Verbandes (U20 und A-Nationalmannschaft), des technischen Personals der Calgary Flames und der Senatoren von Ottawa in der NHL sowie der ZSC Lions, mit denen er 2014 einen Schweizer Titel gewann. 

Paul Di Pietro, 49, war der Protagonist einer außergewöhnlichen Karriere als Stürmer (Gewinner des Stanley Cup 1993 in Montreal, über 700 Spiele in National League). Nachdem er im Alter von 44 Jahren seine Schlittschuhe an den Nagel gehängt hatte, trainierte er als Trainer in Zug.




Anzeigen: