Sierre schiesst sich im Penaltyschiessen zum Meistertitel in der MySports League und steigt auf

Am Samstag krönte sich der HC Sierre nach einer überragenden Saison verdient zum Meister der MySports League. Zudem steigen die Walliser sechs Jahre nach dem Konkurs wieder in die Swiss League auf.

Und plötzlich verstummte ein Grossteil im Stadion des HC Sierre. Der HC Valais Chablais hatte soeben zum 1:3 getroffen und damit die Führung ausgebaut. Für mehrere Minuten zerplatzten die Aufstiegsträume des HC Sierre.

Die Walliser hatten sich souverän für den Playoff-Final in der MySports League qualifiziert und den EHC Bülach und den EHC Dübendorf jeweils souverän mit 3:0 in der Best-of-Five-Serie geschlagen. Doch nun schien das Saisonziel Aufstieg in Gefahr zu sein. Sierre gab allerdings nicht auf und wurde dafür belohnt. Fünf Minuten vor Schluss trafen sie zum 2:3 Anschlusstreffer. Und tatsächlich: 37 Sekunden vor Ende glich Sierre mit sechs Feldspielern und ohne Torhüter das Spiel wieder aus. Es folgte das Penaltyschiessen und es kam wie es kommen musste. Sierre entschied das Spiel für sich und krönte sich wortwörtlich in letzter Minute doch noch zum MySports League Meister 2019.

Am Ende war die Hürde Valais Chablais doch grösser als gedacht. Das Walliser Derby gestaltete sich überraschend ausgeglichen, so dass es überhaupt zu Spiel 5 gekommen war. Doch am Ende setzte sich der Saisondominator durch und belohnte sich verdient mit dem Aufstieg in die Swiss League, die in der kommenden Saison nun wieder mit 12 Teams starten wird.


Leser-Kommentare




Anzeigen: