Souveräne Auftritte der National League Klubs in der ersten Cuprunde

Am Dienstag fanden die ersten acht Spiele des Schweizer Eishockey Cups 2018/19 statt. Die National Teams setzten sich dabei mehrheitlich souverän durch.

HC Ajoie - Lausanne HC 2:7

Bereits nach knapp acht Minuten stand es nach Toren von Christoph Bertschy, Dustin Jeffrey und Joël Vermin 0:3 für die Waadtländer. Im zweiten Drittel ging das Toreschiessen munter weiter. Für Ajoie trifft das (in der Swiss League) überragende Ausländerduo Jonathan Hazen und Philip-Michael Devos. Bei Lausanne konnte Rückkehrer Bertschy zwei weitere Treffer erzielen. Zudem trafen Dario Trutmann und Ronalds Kenins.

EHC Visp - HC Genf-Servette 2:4

Es war das einzige Duell, das nach zwei Dritteln immer noch spannend wirkte. Genf war früh mit zwei Toren in Rückstand geraten, ehe Jeremy Wick, Daniel Vukovic, Cody Almond und Tanner Richard das Spiel mit drei Toren im Schlussabschnitt drehten. Die neuen Ausländer Tommy Wingels und Lance Bouma konnten sich je einen Assist gutschreiben lassen.

GCK Lions - HC Davos 1:7

Nachdem die Davoser den ausländischen Torwart Anders Lindbäck verpflichtet hatten, dachten viele schon an eine Krise der Bündner. Doch keineswegs! Die Davoser schossen sich regelrecht für den Saisonstart warm. Andres Ambühl, Marc und Dino Wieser, Perttu Lindgren und Inti Pestoni trafen je einmal, Felicien Du Bois gar zweimal. Neuzuzug Shane Prince gab beim 1:0 und 2:0 den ersten Assist.

HC Thurgau - HC Ambri-Piotta 0:5

Daniel Manzato konnte seinen ersten Shutout der Saison feiern. Für die Tore sorgte vor allem die zweite Linie um den Tschechen Dominik Kubalik, Marco Müller und Johnny Kneubühler. Kubalik und Kneubühler glänzten mit je zwei Toren. Den fünften Treffer für die Tessiner erzielte Noele Trisconi.

EHC Winterthur - EV Zug 1:4

Es ist kein Kantersieg der Zuger, aber reichen tut es locker. Die Tore markierten für einmal nicht die ganz grossen Namen. Neuzuzug Miro Zryd und Nachwuchsspieler Victor Oejdemark netzten je einmal, Oldie Fabian Schnyder zweimal ein. Im letzten Drittel schoss Winterthur durch Jari Allevi den Ehrentreffer.

Dem EHC Winterthur (rot) gelang gegen den EV Zug keine Überraschung. (TOPpictures/Sergio Brunetti)

EHC Wiki-Münsingen - SC Bern 0:6

Nach 40 Minuten sah es noch einigermassen ausgeglichen aus. Die Berner führten nach Toren von Daniele Grassi und Gaëtan Haas nur 2:0 gegen die Münsinger aus der MySports League. Im letzten Drittel drehten die Berner aber nochmals auf und machten mit einem Doppelpack von Alain Berger und Toren von Matthias Bieber und Tristan Scherwey alles klar.

EHC Basel/KLH - SCL Tigers 0:6

Leitwolf Christopher DiDomenico konnte sich nach seinen unglücklichen Testspielauftritten endlich positiv in Szene setzen. Dem Kanadier gelangen zwei Tore. Ebenfalls erfolgreich waren Raphael Kuonen, Frederico Lardi, Eero Elo und Pascal Berger. Ivars Punnenovs feierte einen Shutout.

HC Düdingen Bulls - HC La Chaux-de-Fonds 0:3

Das einzige Spiel am Dienstag ohne National League Beteiligung entscheidet La Chaux-de-Fonds mit 0:3 für sich. Der neue Ausländer Timothy Coffman, Alain Miéville und David Stämpfli treffen für die Westschweizer.


Leser-Kommentare