Spannung pur in der MySports League: Vier Playoff-Plätze sind eine Runde vor Schluss noch offen

Am Samstag findet die 32. und letzte Runde der Regular Season statt. Dabei kämpfen noch sechs Teams um die letzten vier Playoff-Plätze.

Es wird eine ultraspannende letzte Qualifikations-Runde in der MySports League sein. Tatsächlich kämpfen sechs Teams um die verbleibenden vier Playoff-Plätze. Es handelt sich dabei um WIKI-Münsingen, Bülach, Lyss, Arosa, Thun und Seewen.

Besonders auffällig ist, dass es zwischen diesen Teams in der letzten Runde keine Direktbegegnungen gibt. WIKI-Münsingen (46 Punkte), Bülach (46), Lyss (46) und Arosa (44) haben es demnach alle in den eigenen Händen. Alle drei Teams mit 46 Punkten treffen in der letzten Qualifikations-Runde auf bereits für die Playoffs qualifizierte Teams, welche allerdings noch um ihre Platzierung kämpfen. Arosa hat mit dem elftplatzierten und damit «roten» Düdingen Bulls die vermeintlich leichteste Aufgabe. 

Mit ebenfalls 44 Punkten darf sich Thun sicherlich noch Hoffnungen auf eine Playoff-Qualifikation machen. Gewinnen gegen das zweitplatzierte Dübendorf, welches noch um Rang 1 kämpfen wird, und patzt einer der oben genannten Playoff-Aspiranten, dann sind die Thuner für die Playoffs qualifiziert.

Für Seewen braucht es morgen fast ein kleines Wunder. Mit aktuell 41 Punkten sind sie auf Schützenhilfe angewiesen und könnten höchstens noch Platz acht erreichen. Aufgrund der Direktbegegnungen würde ihnen aber ein Sieg gegen Schlusslicht Hockey Huttwil, vorausgesetzt Thun und Arosa erleiden Niederlagen, für die Playoffs reichen. 

Wie siehts an der Spitze und am Ende der Tabelle aus?

Aktuell führt Valais-Chablais Martigny die MySports League mit 62 Punkten an. Doch wie bereits erwähnt kämpft Dübendorf mit einem Punkt Rückstand ebenfalls noch um Rang 1. Dahinter gibt es eine grössere Lücke. Mit 50 bzw. 49 Punkten folgen dann Chur und Basel. Sie kämpfen um Rang 3. Bei einer Niederlage der Basler gegen WIKI-Münsingen könnten sie das Heimrecht verlieren. 

Ganz hinten befindet sich etwas überraschend der letztjährige zweitplatzierte Hockey Huttwil. Sie werden die Qualifikation auf jeden Fall als Schlusslicht beenden. Obwohl sie nur drei Punkte hinter den Düdingen Bulls liegen, können sie aufgrund der Direktbegegnungen nicht mehr an diesen vorbeiziehen. Die zwei letzten Plätze sind also die einzigen zwei, die vor der letzten Runde bereits in Stein gemeisselt sind. Alles andere entscheidet sich morgen ab 20:15.




Anzeigen: