Swiss Ice Hockey trennt sich von Schiedsrichterchef Brent Reiber

Brent Reiber wird die Swiss Ice Hockey Federation Anfang 2020 verlassen. Nach Beendigung seiner Laufbahn als Profi-Schiedsrichter war der Kanadier seit 2014 als Referee in Chief für die Abteilung Officiating tätig.

Swiss Ice Hockey trennt sich vom bisherigen Referee in Chief, Brent Reiber. Grund dafür sind unterschiedliche Auffassungen über die Führung und Zusammenarbeit des Bereichs Officiating. Bis zum Ende der Kündigungsfrist von sechs Monaten wird Brent Reiber weiter für Swiss Ice Hockey tätig sein und sich dabei hauptsächlich um die Erstellung von Schulungsvideos, Disziplinaranträgen und Regelinterpretationen sowie um regelspezifische Fragen kümmern. Ende Januar 2020 wird er die Organisation verlassen.

Brent Reiber stiess 1997 als Profi-Headschiedsrichter zur Swiss Ice Hockey Federation. Bis 2013 leitete der Kanadier rund 1200 Partien in der höchsten Schweizer Spielklasse – darunter auch zahlreiche Playoff-Spiele. Ebenfalls pfiff er während seiner aktiven Schiedsrichter-Karriere rund 50 Spiele an A-Weltmeisterschaften und leitete in den Jahren 2011, 2012 und 2013 den Final der A-WM sowie 2012 das Finalspiel der U20-WM. Ende 2013 beendete er seine Laufbahn als Profi-Schiedsrichter und wechselte als Referee in Chief ins Officiating Management von Swiss Ice Hockey.

Swiss Ice Hockey bedankt sich bei Brent Reiber herzlich für die langjährige Zusammenarbeit, seinen grossen Einsatz auf und neben dem Eis und sein Engagement für das Schweizer Schiedsrichterwesen in den vergangenen 22 Jahren und wünscht ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute. Über die Nachfolgeregelung für die Position des Referee in Chief wird zum gegebenen Zeitpunkt informiert.


Leser-Kommentare




Anzeigen: