Vier Nationen im Halbfinal der Champions Hockey League

Für die Schweizer Vertreter auf internationalem Boden war leider schon im Achtelfinal Schluss. In den vergangenen Wochen fanden die Viertelfinals der diesjährigen Champions Hockey League statt. Wer hat sich durchgesetzt und steht im Halbfinal?

Zum ersten Mal seit der Wiedereinführung der Champions Hockey League 2014/15 stehen vier Teams aus unterschiedlichen Nationen im Halbfinale. Erstmals sind auch Klubs aus Deutschland und Österreich unter den letzten vier.

Aus unseren Nachbarländern weiterhin vertreten sind die beiden Red Bull-Klubs: Red Bull Salzburg aus der österreich-italienischen EBEL und Red Bull München aus der deutschen DEL. Der deutsche Serienmeister hatte im Achtelfinale den EV Zug aus dem Turnier geschmissen und traf im Viertelfinale auf die Malmö Redhawks, welche den SC Bern eliminiert hatten.

Salzburg musste in der ersten K. o.- Runde gegen die französischen Rouen Dragons antreten und eliminierte im Viertelfinale Kärpät Oulu, an dem die ZSC Lions gescheitert waren.

Die beiden Dosen-Klubs tragen am 8. Januar in München das Hinspiel aus. Am 16. Januar folgt das Rückspiel.

Im Video oben wurden die sechs besten Spieler des Viertelfinals auf jeder Position ausgezeichnet.

Auf der anderen Tableau-Seite stehen die Frölunda Indians sowie der HC Pilsen im Halbfinal. Die Schweden waren der Eliminator des HC Lugano. Im Viertelfinal trafen sie auf das tschechische Kometa Brno und zogen mit einem Gesamtskore von 10:2 in den Halbfinal ein.

Im zweiten Duell zwischen Schweden und Tschechien zogen allerdings die Nordländer den Kürzeren. Der HC Pilsen schoss Skelleftea Aik aus dem Turnier. Zuvor räumten sie den italienischen Vertreter HC Bolzano aus dem Weg.

Das Hinspiel wird am 8. Januar in Schweden ausgetragen. Am 15. Januar wird dann der erste Finalteilnehmer bestimmt.


Leser-Kommentare