Wenige Schweizer auf der Liste für den NHL-Draft 2020

NHL Central Scouting hat zu Saisonhälfte die Liste mit den interessantesten Spielern für den NHL-Draft 2020 herausgegeben. Aus Schweizer Sicht ist diese nicht besonders erfreulich.

Wie jedes Jahr veröffentlicht NHL Central Scouting eine solche «Talentliste». Dass wir in diesem Jahrgang keinen neuen Nico Hischier, Timo Meier oder Nino Niederreiter bestaunen können, war schon länger klar. Trotzdem ist ein Blick auf die Liste aus Schweizer Sicht ernüchternd. 

Bei den in Nordamerika spielenden Feldspielern ist nur gerade ein «richtiger» Schweizer vertreten. Simon Knak, der an der U20-WM in Tschechien der jüngste Schweizer war, wird auf Platz 61 gelistet. Drei Plätze dahinter befindet sich der Schweiz-Kanadier Théo Rochette, der vor einem Jahr eigentlich noch deutlich besser eingeschätzt wurde. Bei Rochette weiss man noch nicht so genau, ob er überhaupt jemals für die Schweizer Nationalmannschaft auflaufen wird oder schliesslich doch bei den Kanadiern landet.

An fünfter Stelle steht etwas überraschen Marco Rossi, der ebenfalls eine Schweizer Vergangenheit hat. Der Österreicher verbrachte mehrere Jahre in der Nachwuchsorganisation der ZSC Lions und hat deshalb eine Schweizer Lizenz. In den vergangenen Monaten arbeitete er sich in der Liste weit nach vorne. 

Bei den in Europa spielenden Spielern sieht die Sache aus Schweizer Sicht noch etwas trister aus. Einziger Schweizer ist Dario Allenspach als Nummer 105. Auf Platz 81 befindet sich mit dem Österreicher Benjamin Baumgartner ein weiteres in der Schweiz spielendes Talent. 

Bei den in Europa spielenden Torhütern findet sich auf Platz neun Davide Fadani vom HC Lugano. Der Italiener wird ab kommender Saison eine Schweizer Lizenz erhalten.


Leser-Kommentare




Anzeigen: