Wunderschönes Kopfball-Tor von Colin White, doch leider zählen solche ja gar nicht

Im Spiel zwischen den Tampa Bay Lightning und den Ottawa Senators kam es kurz vor Schluss zu einer kuriosen Szene. 

Die Senators lagen zu diesem Zeitpunkt mit 4:3 in Rückstand und drückten ohne Torhüter auf den Ausgleich. Tatsächlich bot sich Colin White eine gute Abschlussmöglichkeit aus dem Slot. Sein Schuss flog an die Querlatte und prallte senkrecht in die Höhe. Der Puck schien dabei endlos in der Luft zu bleiben. Derselbe White reagierte danach am schnellsten und köpfte den Puck aus circa einem Meter in Fussball-Manier ins Netz. Es wäre der 4:4 Ausgleich gewesen.

Leider blieb es im Konjunktiv: Denn der Schiedsrichter winkte den Treffer sofort ab. White erzielte den Treffer zu offensichtlich mit dem Kopf. Solche Kopfstösse (Headbutt), die zu einem Tor führen, zählen nicht.

So reichte es am Ende für die Senators zu keinem Punkt mehr. Die Lightning erzielten noch den Empty Netter zum 5:3. 




Anzeigen: