Das wird eine saftige Busse geben - Hockeyspieler knockt Linienrichter aus

In der LNAH, einer professionellen Eishockeyliga Amerikas, war es vor zwei Tagen zu einer (ungewollten?) Schiedsrichter-Attacke gekommen. 

Nur drei Sekunden nach Anpfiff gerieten in der Ligue Nord-Américaine de Hockey zwei Spieler aneinader und starteten eine Schlägerei. Dabei hielten die beiden Spieler das jeweilige Trikot des Gegners fest. Durch das Herumzerren wurde dem einten das Trikot über das Gesicht gezogen, bis er schliesslich zu Boden ging.

Sobald ein Spieler zu Boden geht, greifen natürlich auch die Schiedsrichter ein. Dummerweise sah der zuerst am Boden gelegene und wieder aufgestandene Spieler nicht, dass ihn nur der Linesman packte (und nicht der Gegner) und schlug blind auf ihn ein. Der zweite Schlag traf den bemitleidenswerten Schiedsrichter voll im Gesicht. Er fiel zu Boden und blieb mehrere Minuten dort liegen.

Der Täter wurder sogleich in die Kabinen geschickt und erhielt eine Matchstrafe. Kaum anzunehmen, dass es Absicht war. Trotzdem wird ihn vermutlich eine heftige Strafe und eine längere Spielsperre erwarten.


Leser-Kommentare