Der Künstler Linus Omark kehrt in die Schweiz zurück - nur wohin?

Gegenüber der russischen Newsplattform TASS soll Linus Omark bestätigt haben, dass er in der kommenden Saison in der Schweiz spielen wird.

Der 33-jährige Schwede ist kein unbekannter Name in der National League. In der Saison 2012/13 sammelte Omark 75 Skorerpunkte in 60 Spielen für den EV Zug. Nach einem weiterhin Versuch in der NHL spielte er nun seit sechs Jahren in der KHL. Dort wies er seither eine Ausbeute von 383 Punkten aus 416 Spielen auf.

Bereits im Januar kamen die Gerüchte auf, dass Genf starkes Interesse an dem verspielten Schweden habe. Weiterhin ist diese Destination eine Option. Die Genfer haben nämlich erst drei Ausländer unter Vertrag. 

Aber auch Lugano, Biel und Lausanne dürften die finanziellen Möglichkeiten haben, dem Schweden einen Transfer in die Schweiz schmackhaft zu machen. Zudem sind alle drei Teams auf der Suche nach einem ausländischen Flügelspieler.

Dass Omark zu Zug zurückkehrt, scheint eher unwahrscheinlich. Die Zuger haben zwar wie Genf ebenfalls erst drei Ausländer unter Vertrag, sind aber fast gezwungen, im Hinblick auf die kommende Saison einen ausländischen Verteidiger zu verpflichten.




Anzeigen: