HockeyInfo Saison-Vorschau 2021/22: Die neue Heimat des HC Ambri-Piotta

Der HC Ambri-Piotta will sich nach einer sportlich und finanziell schwierigen Saison im neuen Stadion rehabilitieren und den Mythos weiterleben.

Verletzungsanfällige Torhüter

Im Tor bilden weiterhin Benjamin Conz und Damiano Ciaccio das Duo. Ciaccio bestritt zwar doppelt so viele Partien wie Conz, konnte aber mit einer Fangquote von 90.8 Prozent weniger überzeugen. Der 29-jährige Conz wies in seinen 16 Partien 91.7 Prozent auf, war aber zweimal länger verletzt ausgefallen. Es stellt sich die Frage, ob die beiden Torhüter gesund bleiben. Denn in der Vorbereitung hatte sich Ciaccio am Knie verletzt und fiel für zwei Monate aus. Aus diesem Grund haben die Tessiner mit Stefan Müller einen dritten Torhüter unter Vertrag genommen, der grösstenteils bei den Rockets eingesetzt wird, im Falle eines Falles aber auch zu Einsätzen in der National League kommen könnte.

Abgang eines Dinosauriers

In der Defensive gibt es wenig Änderungen bei den Tessinern. Bemerkenswert ist der Rücktritt von Michael Ngoy. Der 39-jährige Verteidiger bestritt in seiner langen Karriere über 1’000 Spiele in der National League für Lausanne, Fribourg und Ambri. Seine Erfahrung wird der eher jungen Verteidigung fehlen. Die Trikots tauschen zudem Christian Pinana und Yanik Burren. Die beiden 24-jährigen ehemaligen U-Nationalspieler hoffen auf eine grössere Rolle beim jeweils anderen Klub. 

Rückkehr des verlorenen Sohnes

Neben Burren stossen zwei weitere Spieler des SC Bern ins Tessin. André Heim will im Tessin ebenfalls mehr Verantwortung übernehmen. Nach seiner Vertragsunterschrift in Ambri zeigte der 23-jährige Center beim SCB, dass er durchaus für grössere Aufgaben bestimmt ist und sammelte in seinen letzten zwölf Spielen zehn Skorerpunkte. Beim zweiten Angreifer aus Bern handelt es sich um Inti Pestoni (30). Der verlorene Sohn kehrt damit nach zwei Jahren in Zürich, einem in Davos und erneut zwei in Bern zurück zu seinem Jugendklub und will zeigen, dass er immer noch regelmässig skoren kann. Mit Dario Bürgler (33) konnte zudem ein weiterer Stürmer verpflichtet werden, der weiss, wo das Tor steht und in der vergangenen Saison 17 Treffer für den Kantonsrivalen Lugano erzielt hatte. Schmerzhaft ist hingegen der Abgang von Marco Müller, der sich trotz laufenden Vertrages eine neue Herausforderung suchen wollte.

Inti Pestoni, der in Ambri wenige Meter neben der alten Valascia aufgewachsen ist, kehrt nach fünf Jahren zurück zu seinem Jugendklub. (JustPictures)

Neue Ausländer

In der vergangenen Saison musste Ambri aufgrund der finanziellen Lage meistens mit nur zwei oder drei Ausländern antreten. Matt D’Agostini verletzte sich schwerer als gedacht, fiel die komplette Saison aus und ist auch jetzt noch nicht ganz fit. Die anderen Importspieler, Julius Nättinen, Brian Flynn, Brendan Perlini und Jiri Novotny, sind weg. Ersatz wurde aus der KHL geholt. Peter Regin (35) und Juuso Hietanen (36) zählten vor einigen Jahren noch zu den besten Spielern der Liga. Ihre Karriere neigt sich langsam dem Ende entgegen. Es stellt sich die Frage, wie sehr sie sich in einer neuen Liga noch einmal zurecht finden. Brandon Kozun spielte zuletzt ebenfalls in der KHL. Der 31-jährige Flügel sammelte in seinen sechs Spielzeiten 0.76 Punkte pro Spiel. Aufgrund der Verletzung von D'Agostini sind die Tessiner auf der Suche nach einem weiteren Ausländer, die sich aber verzögert.

Zuzüge:

  • Stefan Müller (Lugano, T)
  • Yanik Burren (Bern, V)
  • Juuso Hietanen (KHL, V)
  • André Heim (Bern, S)
  • Inti Pestoni (Bern, S)
  • Dario Bürgler (Lugano, S)
  • Brendan Kozun (KHL, S)
  • Peter Regin (KHL, S)

Abgänge:

  • Viktor Östlund (Lausanne, T)
  • Michael Ngoy (Rücktritt, V)
  • Christian Pinana (Bern, V)
  • Stanislav Horansky (Olten, S)
  • Marco Müller (Zug, S)
  • Elia Mazzolini (Rücktritt, S)
  • Tommaso Goi (Rücktritt, S)
  • Dario Rohrbach (Ajoie, S)
  • Brendan Perlini (NHL, S)
  • Jiri Novotny (Rücktritt, S)
  • Brian Flynn (NHL, S)

Ausländer:

  • Juuso Hietanen (V)
  • Brendan Kozun (S)
  • Peter Regin (S)
  • Matt D'Agostini (S)

Einzug ins neue Stadion

Für den HC Ambri-Piotta war die vergangene Saison eine ganze spezielle. Es war die letzte in der altehrwürdigen Valascia. Nun ziehen die Biancoblu in die neue, vermutlich etwas bequemere Heimat ein. Voraussichtlich sollte das Stadion am 11. September für das erste Heimspiel bereit sein. Dann bricht definitiv eine neue Ära an. Für diese neue Ära haben die Tessiner einige gute Transfers verzeichnen können, die das Team qualitativ verstärken und sicherlich ihren Beitrag leisten werden. Allerdings steht vor allem hinter den Ausländern ein grosses Fragezeichen. Alle drei sind in der Schweiz noch unbekannt und kommen langsam ans Ende ihrer Karriere.

Die Rückkehr der Fans ins Stadion gibt dem Team sicherlich einen zusätzlichen Motivationsschub. Schliesslich entscheiden aber doch Spieler auf dem Eis die Partie. Und da können sie halt doch nicht ganz mit den Grossen mithalten. HockeyInfo glaubt daran, dass die Tessiner bis kurz vor Ende der Qualifikation ein Wörtchen mitreden können, um die Plätze für die Pre-Playoffs. Am Ende müssen sie sich aber erneut geschlagen geben.

Platz 11

HockeyInfo Saisonprognose:

1. EV Zug

2. ZSC Lions

3. HC Lugano

4. Lausanne HC

5. HC Genf-Servette

6. HC Davos

-------------------------------------------------------------------------

 

7. HC Fribourg-Gottéron

8. SC Rapperswil-Jona Lakers

9. SC Bern

10.

-------------------------------------------------------------------------

11. HC Ambri-Piotta

12. SCL Tigers

13. HC Ajoie




Anzeigen: