Killian Mottet tritt per sofort zurück und fliegt nach Hollywood

Bitterer Abgang für Fribourg-Gottéron: Killian Mottet tritt per sofort aus dem Hockey-Business zurück! Wie HockeyInfo exklusiv erfuhr, wurde ein renommierter Hollywood-Regisseur, dessen Name die Redaktion leider nicht verraten darf, in den vergangenen Monaten aufmerksam gemacht auf die schauspielerischen Fähigkeiten von Killian Mottet. Um sicherzustellen, dass der Stürmer von Fribourg-Gottéron nicht nur ein «One-Scene Wonder» ist, hatte der Regisseur in dieser Saison mehrere Spiele seines Klubs verfolgt und vor Glück kaum seinen Augen getraut. Nun wurde Mottet das erste millionenschwere Angebot aus Hollywood unterbreitet.

Mottets Begabung, so glaubwürdig und unzweifelhaft umzufallen, sei wirklich «einmalig und wird von den Zuschauern auf jeden Fall mit grossem Enthusiasmus gefeiert werden. Die Zuschauer lieben es, wenn der Protagonist so ausgezeichnet ein schmerzverzerrtes Gesicht vortäuschen, wenige Sekunden später aber mit voller Energie wieder mittun kann», meint der Regisseur.

Mottet wird in den kommenden Tagen in den Flieger sitzen und dem Ruf nach Hollywood folgen. Dort startet er nun überraschend seine zweite Karriere nach dem Hockey-Business. Den Fans der National League wird dieser überraschende Abgang sicherlich weh tun. Die Führungscrew der Schiedsrichter hingegen hat für heute Abend kurzfristig eine grosse Party für alle Offiziellen angesagt.

 

April, April! Diese Nachricht ist ein 1. April-Scherz und dient nur zur Unterhaltung. Alle Information sind reine Fantasien der Redaktion und nicht wahrheitsgetreu.

Noch zu wenig Quatsch gelesen heute? Dann versuche es mit dem hier.


Leser-Kommentare




Anzeigen: