Knapp 250'000 Franken Verlust für die SCL Tigers

Die SCL Tigers AG blickt auf eine turbulente Saison 2019/20 mit einem von Covid-19 geprägten Ende zurück. Die sportliche Zielsetzung konnte mit dem 11. Rang nach der Qualifikationsphase nicht erreicht und auch wirtschaftlich musste das Geschäftsjahr mit einem negativen Resultat abgeschlossen werden. Die nächsten Wochen werden entscheidend für die Zukunft der SCL Tigers sein.

Die sportlichen Ziele der SCL Tigers für die Saison 2019/20 wurden im vergangenen Herbst ambitioniert formuliert: die erreichten Leistungen der letzten Jahre zu bestätigen und den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen. Sportlich konnte mit dem 11. Schlussrang und der damit verpassten Playoff-Qualifikation das Ziel nicht erreicht werden. Der Abschluss der Saison 2019/20 stand allerdings sowohl sportlich wie auch wirtschaftlich ganz im Zeichen der Covid-19-Einflüsse.

Nach dem Abbruch der Saison am 12. März 2020 wurden umgehend Massnahmen eingeleitet, damit der Schaden in einem einigermassen verkraftbaren Bereich gehalten werden konnte. Hervorzuheben ist dabei unter anderem die grosse und nicht selbstverständliche Solidarität der Fans, Sponsoren und Partner. Trotz des vorzeitigen Saisonabbruchs sind keine Rückforderungen eingegangen. Des Weiteren hat auch die Bereitschaft aller Mitarbeitenden der SCL Tigers, im April auf einen Teil ihres Lohnes zu verzichten, dazu beigetragen, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen abgefedert werden konnten. Die SCL Tigers AG musste aber nach fünf Jahren erstmals wieder ein negatives Geschäftsergebnis mit einem Verlust von CHF 242 000.- ausweisen. Der Verlust ist sehr unbefriedigend, aber dank der in den letzten Jahren gelegten soliden wirtschaftliche Basis mit dem Abbau der Schulden und den positiven Unternehmensresultaten sowie den notwendigen Rückstellungen verkraftbar. Das negative Unternehmensergebnis ist auf das Heimspiel ohne Zuschauer resp. den vorzeitigen Saisonabbruch zurückzuführen.

Weiter teilte die SCL Tigers AG mit, dass die nächsten Wochen entscheidend für die Zukunft der SCL Tigers AG sein werden. Es besteht nach wie vor eine grosse Unsicherheit über die weitere Entwicklung von Covid-19 und die Rahmenbedingungen, welche die Saison allgemein und die Heimspiele im Speziellen massgeblich beeinflussen werden. Der Verkauf der Saisonkarten musste beispielsweise bei knapp 4000 gestoppt werden.




Anzeigen: