Nach peinlichem Penaltyversuch - Connor McDavid ist doch nur ein Mensch

Connor McDavid ist aktuell wohl der beste Eishockeyspieler der Welt und führt in der NHL die Skorerliste mit über eineinhalb Punkten pro Spiel an. Viele haben sich gefragt, ob diese Fähigkeiten überhaupt noch menschlich sind. In der Nacht auf Mittwoch hat er gezeigt, dass er doch nur ein gewöhnlicher Mensch ist, dem Fehler passieren.

Kurz nach Beginn des dritten Abschnitts erhielten die Edmonton Oilers einen Penaltyversuch zugesprochen. Zu diesem Zeitpunkt lagen sie gegen die Carolina Hurricanes mit 3:1 im Rückstand und hatten die Möglichkeit zu verkürzen. 

Connor McDavid sollte es mit seinen feinen Händen richten und die Oilers zurück ins Spiel führen. Derjenige Mann, der in dieser Saison in 33 Spielen 55 Punkte gesammelt hat und zusammen mit seinem Teamkollegen Leon Draisaitl unangefochten an der Spitze der NHL-Skorerliste steht. 

Der 22-jährige Stürmer lief an und verlor bereits nach den ersten Metern beinahe den Puck, sodass er sich bis zur Bande heraustragen liess. Dann zog er in Richtung Tor, den Kopf immer gehoben und den Puck immer dribbelnd unter Kontrolle. Bis ihm die Scheibe plötzlich durch eine kleine Unkonzentriertheit nach hinten versprang, was den Penalty natürlich ungültig machte. 

McDavid hatte in seiner Karriere sicherlich schon schwierigere Tore erzielt. Es war auch etwas der Beweis, dass auch dem 22-jährigen Superstar nicht alles gelingt und auch er auf dem Eis Fehler begeht. Er ist also auch nur ein Mensch.




Anzeigen: