Saisonrückblick 19/20 - Der HC Lugano auf der Suche nach Konstanz

Der HC Lugano war einer von vier Klubs, die in dieser Saison den Trainer gewechselt haben. Die Tessiner wollen wieder zurück an die Spitze. Dafür fehlt es aber an Konstanz.

Best Player

Lange war Alessio Bertaggia nur ein Energiespieler für die hinteren Linien gewesen, der ab und zu auch mal einen Skorerpunkt gesammelt hatte. Doch in dieser Saison machte das 26-jährige Eigengewächs des HC Lugano einen grossen Schritt nach vorne. Mit 17 Toren war er der beste Torschütze des Teams, übertraf seine Bestmarke und erzielte mehr Treffer als in den drei Qualifikationen zuvor zusammen. Zusätzlich sammelte er drei Assists, womit er am Ende der zweitproduktivste Stürmer der Südtessiner war. Neben seinen Skorerpunkten war er anfänglich auch einer der wenigen, die Emotionen ins Spiel brachten.

Alessio Bertaggia stand immer mit Feuer und Flamme auf dem Eis. (JustPictures)

Die Überraschung

Nachdem er sich zu Beginn der Saison verletzt hatte und lange ausgefallen war, war Julian Walker mitverantwortlich für die Steigerung der Luganesi im Verlaufe der Saison. Der 33-jährige Stürmer galt eigentlich bereits als abgeschrieben, doch Walker wies in dieser Saison mit sechs Toren und neun Assists in 33 Partien seinen besten Punkteschnitt auf seit der Spielzeit 2011/12. Der Powerstürmer stand pro 60 Minuten Eiszeit bei 5-gegen-5 bei 2.28 Toren für und 1.75 Toren gegen Lugano auf dem Eis. Dadurch erstaunt es nicht, dass er einer der wenigen mit einer positiven Plus-Minus-Bilanz ist (+4).

Die Enttäuschung

Nach einer schwachen Saison 2018/19 wollte sich Dario Bürgler unter einem neuen Trainer rehabilitieren. Allerdings gelang ihm dies nicht wie gewollt. Obwohl 17 Skorerpunkte in 45 Spielen grundsätzlich keine schlechte Ausbeute waren, entsprach dies nicht den Erwartungen eines Dario Bürglers. Es ist nämlich der deutlich schlechteste Punkteschnitt seit seiner ersten vollständigen National League-Saison 2006/07 im Alter von 19 Jahren. Der 32-jährige lief teilweise nur noch in der vierten Linie auf und erhielt mit 13 Minuten pro Spiel verhältnismassig wenig Eiszeit. 

Saisonfazit und Blick in die Zukunft

Der HC Lugano hatte einen schwierigen Saisonstart zu verarbeiten. Der neue Trainer Sami Kapanen schlug nicht wie gewünscht ein, sodass er noch vor Jahresende entlassen wurde. Mit Serge Pelletier lief es den Tessinern besser, obwohl der Grat zwischen Top oder Flop sehr schmal war. Will Lugano in Zukunft wieder in den Playoff-Final vorstossen, braucht es mehr Konstanz.

Nach zehn Jahren mit Roland Habisreutinger als Sportchef übernahm im Sommer Hnat Domenichelli. Im Hinblick auf die kommende Saison zog er vor allem zwei interessante Zuzüge an Land. Einerseits stösst Berns Topskorer Mark Arcobello zu den Bianconeri, andererseits wechselt der Österreicher mit Schweizer Lizenz Raphael Herburger ins Tessin. Herburger wies in der EBEL den siebtbesten Punkteschnitt der Liga auf und dürfte die Mittelachse sicherlich verstärken. Zudem verjüngt Aurelien Marti die Defensive.

Linus Klasen wird Lugano nach sechs Jahren hingegen verlassen. Er kehrt in seine Heimat zurück. Ebenso einen neuen Weg einschlagen wird Benoit Jecket (Fribourg). 

In den kommenden Wochen wird Domenichelli noch einmal über die Bücher gehen müssen. Aktuell stehen nämlich nur fünf Verteidiger unter Vertrag. Fraglich ist, ob Julien Vauclair noch einmal eine Saison anhängt. Offiziell hat er seinen Rücktritt noch nicht verkündet. Allerdings wurde er eigentlich ab der kommenden Saison für das Amt als Head of Scouting vorgesehen.

Im Angriff ist ebenfalls unklar, ob alle Spieler mit weiterlaufenden Vertrag auch tatsächlich bleiben. Spieler wie Dario Bürgler oder Matteo Romanenghi haben in dieser Spielzeit schlicht zu wenig überzeugt und könnten ersetzt werden, falls denn ein Abnehmer gefunden wird. Auf der schwierigsten Position muss sich Domenichelli allerdings keine Sorgen machen. Mit Sandro Zurkirchen, Niklas Schlegel und Stefan Müller stehen drei talentierte Torhüter unter Vertrag.

Zuzüge

  • Aurelien Marti (V)
  • Raphael Herburger (S)
  • Mark Arcobello (S)

Abgänge

  • Benoit Jecker (V)
  • Linus Klasen (S)

Ausländer

  • Mark Arcobello (S)
  • Jani Lajunen (S)



Anzeigen: