Schweizer U18 verliert erstes WM-Spiel - Jack Hughes bricht alten Rekord von Toni Rajala

Die Schweizer U18-Nationalmannschaft verlor zum Auftakt der U18-Weltmeisterschaft in Schweden mit 7:4 gegen Kanada. Nebenbei bricht Jack Hughes, der Nummer 1 Prospect des NHL Drafts 2019, einen alten Rekord vom jetzigen Bieler Toni Rajala.

Der Auswahl von Thierry Paterlini missglückte der Start in die U18-WM gründlich. Bereits nach 11. Minuten lagen die Schweizer mit 3:0 im Hintertreffen. Obwohl die Kanadier in allen Bereichen überlegen waren, gelang Elvis Schläpfer, dem Sohn von Langenthals neuem Sportchef Kevin Schläpfer, die ersten zwei Tore für die Schweizer, die so auf 3:2 verkürzen konnten. Denys Rubanik die Partie sogar noch zum 3:3 aus. Kurz vor der zweiten Drittelspause gingen die Kanadier wieder in Führung. 

Im dritten Abschnitt erhöhten die Kanadier auf 5:3, bevor Joel Salzgeber das 5:4 erzielte. Danach war nichts mehr zu machen für die aufopfernden Schweizer, die sich schliesslich mit 7:4 geschlagen geben mussten. 

Jack Hughes bricht Rekord von Toni Rajala

In der anderen Gruppe siegte die USA souverän mit 5:12 gegen die Slowakei. Dabei wurde ein zehn Jahre alter Rekord von Toni Rajala gebrochen. Jack Hughes erzielte nämlich vier Tore und drei Assists und sammelte damit wie einst der jetzige Bieler Toni Rajala sieben Skorerpunkte in einem Spiel. Da dem Finnen allerdings drei Tore und vier Assists gelungen waren, sind Hughes' sieben Punkte etwas höher zu werten.

Hughes ist der Favorit auf den diesjährigen Nummer 1 Pick im NHL Draft 2019.


Leser-Kommentare